2 Kommentare

Mein erstes Pokémon-Spiel

von am 24. Juli 2016
 

Einige von euch dürften sich eventuell an das Final Fantasy-Special Wochenende erinnern. Dort haben wir unter anderem auch über unsere ersten Erfahrung mit dem Franchise geschrieben. Da war es natürlich nicht zu vermeiden, dass auch hier einige über ihre erste Pokémon-Erfahrung erzählen! Also Augen auf, Ohren zu und GameBoy an!

Pascal: Pokémon Gelb

Mein erstes Pokémon-Spiel. Daran dürften sich die meisten von euch noch erinnern, ich bilde damit selbstverständlich keine Ausnahme. Im Gegensatz zu den meisten startete ich meine Gaming-Laufbahn nicht mit dem NES, SNES oder dem N64. Meine erste Konsole war ein Handheld. Kein normaler Game Boy, sondern der Game Boy Color. Ihr wisst schon, der mit Farbe. Des weiteren im Lieferumfang des kleinen gelben Gerätes enthalten: Pokémon Gelb. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich kaum etwas mit Videospielen am Hut, geschweige denn eines gespielt. Man merkt also, Pokémon Gelb war nicht nur mein allererstes Spiel der Serie, sondern mein erstes Videospiel überhaupt! Man könnte also durchaus annehmen, dass es mich nachträglich beeinflusst hat. Nicht nur wegen der Welt, den Gameplay-Mechaniken oder der Musik. Es war die Geschichte. Die Möglichkeit, Dinge selbst nachzuerleben. Für mich ist Pokémon nicht nur ein kleines Spiel. Es ist viel mehr als das. Ich verbinde es mit dem Unterricht der 1. Klasse, Schulwechsel und dem anschließenden Weg nach Hause, um dort direkt den Fernseher anzuschmeißen. Was lief dort? Genau, das klassische RTLII-Anime-Programm. Ich vermisse es noch heute. Jeden Tag nach der Schule ging es für mich nach Hause, an den Fernseher, in die Welt von Ash Ketchum und seinen Kumpanen Rocko und Misty. Team Rocket durfte natürlich nicht fehlen. Und genau hier kommt der Punkt, welcher die Erfahrungen von Spielern der gelben Edition maßgeblich von denen der Spieler der blauen Edition unterscheidet. Man hatte als “Blauer” oder “Roter” kein Pikachu als Starter, was nicht in den Pokéball wollte. Man hatte keinen James mit einem sprechenden Mauzi. Man war einfach nur “Rot” oder “Blau”, was für mich schlichtweg nicht als Basis für einen Hauptcharakter reicht. Da war ich dann ganz froh, mein Pikahu hinter mir her zu ziehen. Immer wieder mit seinen Emotionen konfrontiert zu werden.

Sophia: Pokémon Rot

Eigentlich wollte ich nun auch Pokémon Gelb schreiben, da es tatsächlich das erste Pokémon war, was ich spielte. Aber es war nicht mein erstes Pokémon. Damals in der Grundschule (Pokémon Gelb kam 2000, also werde ich wohl in der dritten oder vierten Klasse gewesen sein) hatte meine damalige beste Freundin Pokémon Gelb und wir haben immer wieder zusammen gespielt, zwischendurch hat sie mir für einen Tag ihr Spiel ausgeliehen oder wir saßen zusammen draußen und spielten. Ich war sofort hooked. Kurze Zeit darauf ging ich auf den Flohmarkt, der bei uns monatlich direkt um die Ecke stattfand und habe dort Pokémon Rot günstig ergattern können. Ohne Hülle, Verpackung oder sonst was, nur das schlichte, rote Modul. Pokémon Rot habe ich bis heute nicht durchgespielt und nach Rot kam auch lange Zeit nichts für mich. Den Einstieg in die Pokémon-Spiele fand ich erst wieder mit Pokémon Diamant auf dem DS, seither ist jedoch jedes neue Pokémon-Spiel für mich ein Muss! Und die älteren Teile sammle ich mir nach und nach… nach. Sei es in Retro-Läden oder auf Flohmärkten, sobald ich einen Teil zu einem fairen Preis sehe, schlage ich zu und erweitere meine Sammlung nachträglich.

Chucky: Pokémon Gelb

Wer meinen Top 10-Artikel der Lieblingsspiele meiner Jugend gelesen hat, der weiß, dass ich gezwungenermaßen mit Pokémon Gelb gestartet habe. Ich besaß einen gebrauchten Game Boy Classic, den ich meinem Cousin mit 11 Jahren abgekauft hatte. Nachdem ich meiner Mutter ausdrücklich gesagt hatte, dass ich mir Pokémon Blau wünsche, weil da Turtok drauf abgebildet war, könnt ihr euch meinen Gesichtsausdruck vorstellen, als ich zu meinem Geburtstag (oder war es Weihnachten?) plötzlich eine gelbe Edition in der Hand hielt. Ich undankbare Rotzgöre wusste nicht einmal, was für einen Schatz ich da in den Händen hielt. Meinen Frust und meine Enttäuschung habe ich dann natürlich an der armen Donnermaus ausgelassen und es, nachdem ich genug Pokémon besaß kurzerhand in die Box verfrachtet. Aber die Geschichte, wie grausam ich mein Pikachu behandelt habe, habe ich vermutlich oft genug erzählt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass die gelbe Edition wohl das beste Spiel aus der ersten Generation war. In Europa wurde Pokémon in erster Linie durch die TV-Serie und nicht durch die Spiele bekannt und dementsprechend war Pokémon Gelb die wohl adäquateste Portierung von dem, was wir aus dem Anime kannten. Und dass ich als einziger Junge in der Schule alle drei Starterpokémon besaß, war wohl der Höhepunkt meiner Gaming-Karriere. Danach ging es nur noch bergab.

Miene: Pokémon Blau

Ich habe ganz klassisch mit der ersten Generation begonnen, und zwar mit dem allercoolsten Teil: Pokémon Blau. Mit meinen Geschwistern teilte ich mir das Spiel samt ziegelrotem Riesen-Game Boy, was schnell zum Gemeinschaftsereignis wurde, obwohl es nicht ganz so einfach war, sich einen Handheld zu teilen. Zur Edition passend holte ich mir also mein Schiggy bei Prof. Oak ab und machte mich in die heile Welt von Pokémon.Ich war augenblicklich gefesselt und wollte den Game Boy gar nicht mehr weglegen. Nicht zuletzt dank des Soundtracks, der mir bis heute tief im Gedächtnis geblieben ist. Diese Freude, die man verspürte, wenn man auf ein noch unbekanntes Pokémon stieß und es nach dem Kampf in seinem Pokédex abhacken konnte. Beautiful. Etwas, das ich vorallem mit der Blauen Edition immernoch verbinde sind die Mysterien, die in den jungen Tagen des Internets herum kursierten. Als wir hörten, es gäbe ein Glitch-Pokémon und sogar ein Mew im Spiel, konnten wir es nicht abwarten unsere Cheater und Hacker-Skills auszuprobieren. Mein Kindes-Ich war hin und weg davon, wie so etwas existieren kann in einem Spiel. All diese Kleinigkeiten machten die Faszination um Pokémon damals für mich so groß, und eigentlich heute genau so.

Kommentare
 
Kommentiere »

 
  • Avatar
    Mantraxx
    24. Juli 2016 at 19:05

    Mein erstes Pokémon-Spiel war ebenfalls Gelb, aber auf einem eher ungewöhnlichen Weg: ich habe damals fast ausschließlich mit meinem Bruder zusammen gezockt und (ich habe, Hand aufs Herz, keine Ahnung, woher er es hatte) mein Bruder hatte eine … tendenziell gesetzlich-graue Version der Edition auf einer Diskette (oh ja!) Die Version war so noch nicht im deutschen Handel erhältlich und war auf Englisch, glaube ich. Da der Arbeits-PC meines Vaters die stärkste Maschine im Haus war, haben wir uns davor eingenistet, bis ich (ich möchte voranstellen, dass ich ein ziemlicher Idiot war, als ich eine kleinere Version meinerseits war) die Diskette komplett gelöscht habe … ich bin nicht stolz darauf, nichtsdestotrotz habe ich dort meine erste Poké-Spiel-Erfahrung gesammelt; das erste “von vorne bis hinten durchgespielte” Game war dann Gold …


  • Avatar
    MonkeyHead
    25. Juli 2016 at 09:27

    Für mich war mein erstes Pokémon-Spiel auf Pokémon ROT. Und ich weiß noch das ich eigentlich immer lieber die BLAUE Edition haben wollte. Warum ich sie aber nicht hatte, weiß ich nicht mehr so genau. Entweder ich habe die ROTE Version geschenkt bekommen oder sie hatten im Laden nur die ROTE Version. Natürlich hatte ich jede Menge Spaß mit ROT und es war einfach eine tolle Zeit zusammen mit der Serie das Spiel zu spielen und mir war auch lange Zeit nicht bewusst, dass die Serie auf dem Spiel beruht und nicht umgekehrt. Mein damals bester Freund war auch ein großer Pokémon Fan und hatte mir damals schon den Missiongno-Glitch gezeigt und er konnte sogar schon manche Passagen blind spielen, weil er genau wusste wie er aufen musste. Leider hatte er auch die ROTE Version sodass wir keine POKémon tauschen konnten.
    Vor ein paar Jahren habe ich mir dann wieder einen GameBoy pocket zugelegt samt Pokémon ROT und auch heute spiele ich immer mal wieder Pokémon ROT durch und einmal habe ich auch alle 151 Pokémon besessen.
    Nachfolgende Titel habe ich dann bis quasi heute nicht gespielt. Zum einen weil es mir schon früh zu viele Pokémon wurden und ich dann auch irgendwann das Interesse an Pokémon verloren habe. Jetzt erst habe ich dann mal eon paar alte Pokémon nachgeholt. Aber auch nie durchgespielt.


You must einloggen zum kommentieren