Podcasts
1Kommentar

Pixelfrauen: Der Frauenplausch Folge 18 – Katzenbus nach Candy Mountain

von am 15. November 2015
 

Was bringt selbst die hartgesottensten Nerd-Herzen zum Schmelzen? Die Pixelfrauen finden es heute heraus und schwärmen von den knuffigsten, knuddeligsten und herzigsten Videospielen und Filmen aller Zeiten. Wer unter schweren Depressionen leidet, ist nach dieser zuckersüßen Folge geheilt, versprochen! Oder zuckerkrank!

Habt ihr denn auch schon brav unseren Pixelfrauen-Podcast auf iTunes abonniert und bewertet? Wir freuen uns auch, wenn ihr auf Facebook Fans von uns werdet, oder wenn ihr uns auf Twitter und auf Google+ folgt!

Kommentare
 
Kommentiere »

 
  • 12. Mai 2016 at 15:06

    Naaaaaaaaaaaaw. Auch hier habt ihr mich prima unterhalten, vor drei Tagen gehört und während der langen Autofahrt von Koblenz nach Bayern mit vielen Anekdoten befüttert worden, die mir nicht gerade unbekannt vorkommen. Dass Nintendo großer Spitzenreiter in Sachen niedliche Charaktere ist steht außer Frage. Besonders großartig fand ich Phis vor Überniedlichung schon beinahe lautloses „Oh Gott“ im Hintergrund, das hat noch mehr untermalt, wie eure Herzen schmelzen als das prägende „Naw“ der gesamten Folge.

    Und ja, auch bei mir liegt der Wunsch nach Niedlichkeit darin begründet, dass ich so schon genug normales oder – dank Kriegen, Katastrophen, Gewalt und Verbrechen in den Medien – genug Elend erleben muss, um eben auch mal ein Stück bewahrte Kindlichkeit zu haben. Großartig war euer kleiner Exkurs in die Welt von Hayao Myiazaki beziehungsweise Studio Ghibli im Allgemeinen. Laputa wäre da ganz enorm zu erwähnen – wenn der Roboter die Vögelchen füttert und Sheeta und Pazu das Blümchen reicht. Da könnte ich immer wieder zerfließen. Und OH GOTT! Die letzten Glühwürmchen ist einer der schlimmsten Filme, die ich je gesehen habe – positiv (?) gemeint. Wie schlimm es einfach ist, als Setsuko Steine „kocht“. Ich könnt sofort alles fluten!

    Weiter so! Mehr Themen fürs Herz!

    Antworten

Kommentiere