3 Kommentare

Oculus VR – Facebook kauft Unternehmen

von am 26. März 2014
 

Lesezeit: 2 MinutenDamit hat wohl keiner gerechnet. Oculus VR, das Unternehmen, das hinter der Entwicklung von Oculus Rift steckt, wurde von Facebook gekauft. Wie das Unternehmen bekannt gab, werden sie den Hardware-Hersteller für umgerechnet 2 Milliarden US-Dollar kaufen. Wie Mark Zuckerberg, CEO von Facebook erklärte, sieht er in dieser Virtual Reality-Technik die Zukunft der sozialen Plattformen und hat sich deswegen zum Kauf entschieden. Mehr dazu hier.

Wie Mark Zuckerberg in einem offenen Brief erklärte, habe Facebook sich zum Kauf von Oculus VR entschieden, da er die Zukunft in der Technik von Oculus Rift sieht. “Mobile ist zwar die Plattform von heute, aber wir machen uns schon bereit für die Plattformen von morgen. Oculus hat die Möglichkeit die größte soziale Plattform zu kreieren, die es jemals gab, und so die Art und Weise, wie wir arbeiten, spielen und kommunizieren zu verändern,” so Zuckerberg. Wie der CEO von Facebook weiterhin erklärt, sieht er die Zukunft darin, von Zuhause aus einen Arzt besuchen zu können oder in einem vollen Unterrichtsraum zu sein, nur durch das Tragen des Oculus Rift. Die Möglichkeiten in den Bereichen Bildung, Kommunikation oder Unterhaltung sind schier endlos.

Diejenigen, die etwas besorgt um die Zukunft des Oculus Rift sind, können aufatmen, denn wie Zuckerberg erklärt, bleibt das Unternehmen, ähnlich wie Whatsapp, vollständig unabhängig.

“Der Großteil der Gaming-Community ist sehr gespannt auf das Rift und viele Entwickler haben Interesse daran, für diese Plattform zu entwickeln. Wir werden Oculus dabei helfen ihr Produkt zu entwickeln, Partnerschaften zu schließen und mehr Spiele zu unterstützen. Oculus wird, als neuer Bestandteil von Facebook, trotzdem weiterhin unabhängig arbeiten.”

Noch ist der Kauf von Oculus VR nicht vollständig abgeschlossen, doch das soll sich im 2. Quartal 2014 noch ändern. Oculus VR erhält 400 Millionen US-Dollar in bar und den Rest in Facebook-Anteilen.

Was haltet ihr von diesem Kauf? Ist das Oculus Rift jetzt für euch gestorben oder freut ihr euch auf die neuen Möglichkeiten?

Kommentare
 
Kommentiere »

 
  • 26. März 2014 at 10:31

    Stimmt mich ja sehr skeptisch.
    Und offenbar nicht nur mich. Notch hat zum Beispiel schon bekannt gegeben, dass sie die Entwicklung von Minecraft für die Oculus Rift eingestellt haben, denn er traut Facebook nicht.


  • Erunaenia
    26. März 2014 at 11:37

    Mal abgesehen, dass das Unternehmen Oculus VR heißt und das Produkt Rift … und nicht umgekehrt 🙂 Facebook macht das Ding sicherlich massentauglich und wahrscheinlich preislich eher erschwinglich, als es vielleicht geplant war. Auf der anderen Seite: Es ist Facebook, da geht es nicht um eine Verbesserung der Welt, sondern um Werbeeinnahmen, Datensammlung und was weiß ich nicht alles. Ich will ehrlich nicht, dass Facebook und Google in Zukunft alles übernehmen (da werden noch andere Firmen kommen, ist schon klar, aber die beiden kaufen schon ganz schön ein). Da müssen wir wohl abwarten.


  • Roxasu
    26. März 2014 at 17:46

    Peinlich peinlich, da hast du natürlich recht.
    Entschuldigung an Oculus VR und alle, die sich verletzt fühlen.


Du musst eingeloggt sein zum kommentieren