0 Kommentare

Haiti-Erdbeben – Spielebranche sammelt Gelder für die Opfer

von am 18. Januar 2010
 

Lesezeit: < 1 MinuteKnapp eine Woche nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti, bei dem vermutlich rund 200.000 Menschen ihr Leben und unzählige Hunderttausende ihr Heim und allen Besitz verloren, rollt die Welle der Hilfsgüter an. Trotz ungeklärter Sicherheitslage treffen nach und nach mehr Helfer und Hilfsgüter in der völlig zerstörten Hauptstadt ein. Dringend benötigte Spendengelder sammeln nun auch Unternehmen der Gamesbranche, um den Überlebenden zu helfen und die schlimmste Not zu lindern.

Unter anderem spendeten die beiden auf Casual- und Social-Games spezialisierten Unternehmen PopCap und Zynga beträchtliche Summen. Entwickler PopCap widmete alle Einnahmen, des letzten Samstages der Hilfsorganisation Partners in Health. Konkurrent Zynga konnte mit den Social-Games FarmVille, Mafia Wars und Zynga Poker die User zum Spenden von 1,2 Millionen US-Dollar begeistern.

Entwickler Bungie verbindet gleich mehrere Projekte zu einem Hilfpaket. Zum einen können Halo 3– und Halo 3: ODST-Spieler ein spezielles Emblem tragen. Für jeden 1000. Avatar, der dieses Emblem an diesem Mittwoch und Donnerstag trägt spendet das Unternehmen 100 US-Dollar, bis ein Maximal-Betrag von 77.000 US-Dollar erreicht aus. Außerdem werden alle Einnahmen des “Be-a-Hero”-Shirts aus dem BungieStore gesammelt.
Wer sich darüber hinaus angieren möchte, wird auf CharityNavigator.org hingewiesen!

Bleibt zu hoffen, dass diese Beispiele Schule machen!
Wer sich lieber anderweitig an der Hilfe für die Erdbeben-Opfer in Haiti beteiligen möchte, findet HIER eine umfangreiche Liste mit über zwanzig Hilfsorganisationen. Dort wird auch erklärt, wie man ganz unbürokratisch per SMS spenden kann.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

You must einloggen zum kommentieren