0 Kommentare

E3 2018 – Bethesda E3-Showcase

von am 12. Juni 2018
 

In der Nacht von Sonntag auf Montag fand das Bethesda E3 Showcase statt. Im Zuge einer fast 90-minütigen Pressekonferenz stellte das Unternehmen viele neue Spiele, aber auch Erweiterungen zu bereits veröffentlichten Titeln vor. Welche großen und kleinen Überraschungen Bethesda in petto hatte, erfahrt ihr in unserer praktischen Zusammenfassung.

Während die Pressekonferenz zwar mit einer Rocknummer von Andrew W.K. begann, war der Anfang eher langsam. Es begann mit einem ersten Einblick in das Gameplay von Rage 2, das im Frühjahr 2019 erscheinen wird. Das Gameplay war solide, actionreich und sah nach einer Menge Spaß in einer postapokalyptischen Welt aus.

Anschließend wurden Fans von The Elder Scrolls Legends und The Elder Scrolls Online mit Updates zu ihren Lieblingsspielen versorgt. So bekommt das Online Trading Card Game eine grafische Überarbeitung und erscheint zusätzlich auf PS4, Switch und Xbox One. Dem MMORPG hingegen wird ein komplett neues Update namens Wolf Hunter verpasst, in dem es vor allem um den Kampf gegen Werwölfe geht.

Action, DLCs und mehr

Diejenigen, die auf mehr Action stehen, wurden mit einem Sequel zum sehr erfolgreichen Doom beglückt. In Doom Eternal kommt die Hölle auf die Erde und mit ihr eine riesige Horde an Dämonen und anderen Ungetümen. Mindestens genauso viel Action bietet ein weiteres Sequel, das frisch vorgestellt wurde: Wolfenstein Young Blood. In diesem Sequel zu Wolfenstein II, das zudem einen großen Fokus auf Co-Op-Gameplay legt, schlüpft ihr in die Rolle der Zwillingstöchter von Blazkowicz. Angesiedelt in Paris ist es eure Aufgabe so richtig aufzuräumen und den Bösewichten den Hintern zu versohlen.

Fans von Prey kamen auch nicht zu kurz. Nicht nur wurde ein neuer, kostenpflichtiger DLC namens Mooncrash angekündigt, sondern auch die kostenlosen “New Game+”- und “Survival”-Modi. Alle drei Zusatzinhalte sind zudem ab sofort erhältlich. Wem das allerdings noch nicht reichte, der darf sich auf den “Typhon Hunter”-DLC freuen, in dem ein menschlicher Spieler gegen vier Mimics antreten muss, die ebenfalls von menschlichen Mitspielern kontrolliert werden. Eine chaotische, aber sehr spaßige Idee, die auch eine VR-Unterstützung bekommt. Ebenfalls wird es ein weiteres Prey-VR und Wolfenstein-VR-Spiel geben.

Fallout 76 und die Zukunft

Den Hauptteil der Konferenz nahm Fallout 76 ein, der nächste Streich in der beliebten Fallout-Serie. Konzipiert als Online-Multiplayer-Spiel, das allerdings den Fokus auf “Softcore Survival”. Konkret soll das bedeuten, dass der Spieler auch nach einem Ableben nicht all seinen Fortschritt verliert. Im Zuge der gezeigten Trailer und Gameplay-Eindrücke wurde klar, dass ihr zusammen mit Freunden und anderen Spielern eine eigene Basis errichten, Quests erfüllen und sogar Atombomben benutzen könnt. Dabei werden die Server allerdings nie überrannt sein, sondern lediglich von ein paar Dutzend Spielern bewohnt sein, um nicht das Image einer postapokalyptischen Welt zu zerstören. Erscheinen soll das Ganze am 14. November 2018.

Überraschend war zudem die Ankündigung eines Mobile Games namens The Elder Scrolls Blades. Mittels verschiedener Gesten steuert ihr eure Figur aus der 1st-Person-Sicht durch Dungeons und bekämpft Monster. Der Titel ist Free to Play und erscheint im Herbst.

Das Ende der Konferenz bildeten zwei Trailer zu Starfield und The Elder Scrolls VI, beides Spiele, die allerdings erst zur nächsten Konsolengeneration erscheinen sollen.

Für den Fall, dass ihr euch die Pressekonferenz von Bethesda noch einmal anschauen wollt, haben wir das Video für euch eingebunden.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere