Videos
0 Kommentare

Road 96 – Let’s play #19 – Momente der Wahrheit

von am 11. Februar 2022
 

Lesezeit: 5 MinutenMein virtueller Road-Trip mit Road 96 von DigixArt geht in die inzwischen 19. Runde. Drei Teenager habe ich ja bereits über die Grenze gebracht. Einer wichtigen Figur der Story verhalf ich zur Flucht, verlor dafür aber einen Teenager bei eben jenem Versuch aus Petria zu fliehen und einen weiteren an den irren Taxi-Fahrer Jarod. Noch immer bin ich mit dem 6. Charakter unterwegs und habe Jarod als Anhalter eingesammelt, was vermutlich kein gutes Ende nehmen wird. Oder werde ich doch endlich die Grenze erreichen und einem weiteren Jugendlichen zur Flucht aus Petria verhelfen?

Nachdem ich im Let's play #1 direkt die Bekanntschaft von Propaganda-Moderatorin Sonya machen durfte und kurz darauf einer Polizistin über den Weg lief, ihr aus einer Reifenpanne half, hatte ich versucht zu trampen. Aber niemand kam und hielt an. Also musste ich den nächsten Bus nehmen, der mich mitten in der Pampa einsammelte. Und zu meiner Begeisterung traf ich dort den Hacker Alex, seines Zeichens Adoptivsohn der Polizistin Fanny.
Im Let's play #2 halfen wir Alex - dem entlaufenen Adoptivsohn von Polizistin Fanny - dabei, einem ominösen Mr. Ursus zu helfen. Kurz darauf trafen wir im "The Night Skies Campground" nicht nur auf "den tanzenden Carl", sondern auch auf die charmante Zoe, die uns zu einer ungewollt übel klingenden, nächtlichen Jam-Session einlud. Das widerum brachte den Besitzer des Campingplatzes gegen uns auf, weswegen wir wieder auf die Straße zurückkehren mussten.
Im Let's play #3 wurden wir von LKW-Fahrer Papa Bär mitgenommen und kurz vor der Grenze abgesetzt. Ein steiniger Weg vorbei an einem kleinen, idyllischen Bergsee brachte uns schließlich in Sichtweite des Grenzübergangs.
Nach der ersten gelungenen Flucht in Let's play #4, startete ich mit einem zweiten Charakter in Richtung Grenze. Direkt die erste Station des geflüchteten Teenagers entwickelte sich von einem "ich schnorre mich in einem Diner durch" zu einem "Holy fucking moly, der Laden hier wird ausgeraubt und ich bin mehr als nur mittendrin". Es blieb nur eine unüberlegte Heldentat und anschließend die Flucht. Zu Fuß ging es weiter die Straße entlang.
Nach dem Überfall auf den Diner, folgte ich ja Fuß der Straße, wo ich direkt auf Jarod, den irren Taxifahrer traf, der mich einfach mal anzünden wollte, weil er in mir ein Mitglied der "Brigades" vermutete. Ich schaffte es zu fliehen und machte ein weiteres Mal Bekanntschaft mit Alex, schlug ihn in PWONG, räumten gemeinsam den Safe des Diners aus, stahl noch einen Burger, machte die Kasse leer und flüchtete im Anschluss mit einem gestohlenen Auto. Wenn schon kriminell und auf der Flucht, dann richtig.
Mit 'nem gestohlenen Auto zu schnell zu fahren, hatte natürlich Konsequenzen. Es folgte eine Verfolgungsjagd, aber im Auftrag der Polizei! Fanny ließ mich laufen. Das Auto blieb dann liegen und ich wurde von einem Ehepaar aufgelesen, das zuvor auch schon Zoe eingesammelt hatte. Eine Polizeikontrolle später war ich wieder zu Fuß unterwegs und Zoe - als Tochter des Ölministers - verhaftet. An der Grenze stellt sich nun die Frage: Wird auch das "Criminal Kid" den Weg in die Freiheit finden?
"Criminal Kid" konnte tatsächlich durch ein offiziell nicht existentes Tunnelsystem an der Grenze fliehen. Direkt im Anschluss bekamen wir einen äußerst verstörenden Einblick in die Psyche von TV-Moderatorin Sonya, ehe wir erneut auf Alex trafen. Der war dabei "Mister Ursus" mit dem illegalen Brigades-Radiosender zu helfen, bekam aber wieder keine Informationen über seine Eltern im Gegenzug.
Alex telefonierte auf unser Drängen mit seiner Mutter, der Polizistin Fanny. Ein emotionaler Wendepunkt für Alex, woraufhin ich die Reise mit einem Taxi fortsetzte. Diese Reise endete für Teenager #3 leider tödlich. Teenager #4 ist direkt im geklauten Auto unterwegs und hat als Beifahrer... Alex mit an Bord. Wir "entwickelten" gemeinsam ein Videospiel.
Teenager #4 traf direkt im Anschluss an die gemeinsame Fahrt mit Alex mitten in der Nacht... die verhaftete Zoe. Ein kleines Feuerchen und einen fehlgeschlagenen Fluchtversuch später, überfielen die "Brigades" den Polizei-Transporter, befreiten Zoe und Teenager #4. Und danach probierten wir uns als Kamera-Teenager und nahmen ein wenig Einfluss auf die Berichterstattung einer Öl-Pumpen-Eröffnung.
Nachdem Teenager #4 den Trucker John in Sachen Flirten unter die Arme griff und einen Angriff von Banditen verhindern konnte, ging es direkt rasant weiter. Denn als nächstes trafen wir auf Stan & Mitch, die Taxifahrer Jarod nachstellen und dazu in die Taxi-Zentrale einbrachen. Natürlich mit unserer etwas unfreiwilligen Hilfe. Die Flucht vom Ort des Geschehens mit einem Bus endet dann in einer richtig schrägen und brenzligen Situation mit der Polizistin Fanny.
Nach der hitzigen Busfahrt erreichte Teenager #4 das Grenzgebiet Petrias, schlug sich erfolgreich bis zur Grenze vor und konnte mit ein wenig Glück und Geschick tatsächlich das Land verlassen. Weiter ging es mit Teenager #5, der natürlich prompt Alex traf. Dieser bewohnte eine verlassene Tankstelle und bastelte an einer Bombenkonstruktion herum, ehe ungebetene Gäste die Szenerie betraten. Wohin Alex danach verschwand und wohin es uns als nächstes verschlägt...
Die Folge begann an einem sehr düsteren Ort. Quasi dem vergammelnden Hinterhof Petrias. Und wen soll man dort anderes treffen, als das berüchtigte Duo Stan & Mitch!? Freiwillige Hilfe ist diesen beiden Zeitgenossen ja in die DNA eingraviert, daher wurde Teenager #5 erst beraubt, dann geschlagen, konnte sich dann aber mit ein wenig Rätsel-Geschick befreien. Hierbei erfuhren wir noch ein paar pikante Details über Jarod. Im Anschluss landeten wir auf einem “Burning Man”-ähnlichen Festival, das allerdings von Präsident Tyrak für seine glühendsten Unterstützer abgehalten wird.
Auf Tyraks Wahlparty-Wüsten-Festival gelingt uns beim Hütchenspiel ein glorreicher Sieg nach dem anderen. Anschließend geht und Sonya Sanchez verloren, die wir kurz darauf wohlbehalten an ihrer Limousine wiederfanden. Ausgerechnet mit Jarods Taxi ging die Reise Richtung Grenze weiter. Auf der Rückbank des Taxis: Alex' Kram. Und hinter der Rückbank... ein eingesperrter Mann. Die Flucht gelang uns glücklicherweise, aber wie mag es danach im Kapitel "About a Girl" weitergehen?
119 km von der Grenze entfernt trafen wir auf "Papa Bear", der von argem Liebeskummer und einem anschließenden Alkohol-Exzess gezeichnet war. Teenager #5 reiste daraufhin weiter zu einem Motel, telefonierte mit seiner Freundin, die in aller Kürze des Gesprächs die Metamorphose zur Exfreundin vollzog. Und natürlich ließ eine Begegnung mit einer alten Bekannten nicht lange auf sich warten: Auftritt von Fanny, die uns prompt in ihre Anti-Brigades-Ermittlungen einspannte.
Im "Four Aces Motel" sabotierten wir Fannys Ermittlungen zum Brigades-Sender und dessen Fahrer - also John - und brachten unsere eigenen Recherchen in Sachen "Robert" und "Bombe" ein wenig voran. Bei unseren Nachforschungen fanden wir einen Autoschlüssel, entwendeten das dazugehörige Vehikel und wurden Zeuge einer Cutscene, die Zoe und Brigades-Mitglieder zeigten. Im Gebirge auf dem Weg zum direkten Grenzgebiet stieß Teenager #5 dann auf... Zoe. Und die hatte zwar keine echte, aber dafür eine Bombe im übertragenen Sinn im Gepäck.
Zoe versetzte uns zunächst auf dem letzten Stück zur Grenze, entschied sich wenig später aber dann doch dafür, mit uns gemeinsam Petria zu verlassen. Eine gute Entscheidung... zumindest aus ihrer Sicht. Denn Teenager #5 wurde bei der Flucht erschossen. Immerhin konnte Zoe fliehen. Teenager #6 startete in eine merkwürdige, wenn auch durchaus schöne Geschichte mit "Geistern der Vergangenheit", ehe wir erneut Alex über den Weg laufen.
Alex halfen wir während der Fahrt dabei, seiner Adoptiv-Mutter Fanny zu helfen, bevor uns unser Weg zum Bluewater Hotel führte. Dort wurden wir auch prompt als Hilfskellner zu einem besonderen Gast geschickt: Sonya Sanchez. Die spannte uns widerum als Kameramann für die Enttarnung von Bridages-Mitgliedern ein. Und als wäre das noch nicht genug, trafen wir auf unserer anschließenden Weiterreise Stan & Mitch, die in einer kleinen Sinnkrise steckten.
Mitten im Nirgendwo, kaum 50 km von der Grenze entfernt, traf Teenager #6 in einer heruntergekommenen Highway-Bar auf Robert, John und viele andere Mitglieder der Black Brigades, die gerade dabei waren, Aktionen gegen Tyrak und sein Regime zu planen. Wir entschieden uns für den gewaltfreien Weg. Welche Auswirkungen das haben wird, wird erst die Zukunft zeigen. Auf dem anschließenden weiteren Weg in Richtung Grenze nahmen wir dann - höchst unfreiwillig - einen Anhalter mit: Jarod!

Road 96 – Let’s play #19:


Road 96 - Let's play #19



Lasst uns doch ein Abo auf unserem Youtube-Kanal da. Wir freuen uns darüber.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Du musst eingeloggt sein zum kommentieren