Specials
1Kommentar

Das erste Mal – Teil 1 – PC-Gaming

von am 10. Dezember 2018
 

Das erste Mal, so oder so kann sich sicherlich jeder daran erinnern. Alles ist so neu und aufregend. Nein, nicht das was ihr jetzt denkt, oder weswegen euch die Google-Suche eventuell hier her geführt hat. Wer also auf Erzählungen aus der Bravo oder Tipps von “Dr. Sommer” gehofft hat, den müssen wir an dieser Stelle wohl maßlos enttäuschen. Vielmehr geht es in dieser Kolumne, welche mehrere Teile umfassen wird, um Erlebnisse unserer Redakteure im Bereich Videospiele und dem drum herum. Und eben im Speziellen um Das erste Mal. Denn auch, wenn es um kein anzügliches Thema geht, ist eine neue Erfahrung immer etwas ganz besonderes, die meist in den Erinnerungen verhaftet bleibt. Und genau diese Eindrücke und Emotionen wollen wir hier mit euch teilen. Das erste Kapitel dieses neuen Formats dreht sich darum wie alles anfing, oder wie man heutzutage sagen würde um den Bereich Retro. Ganz im speziellen unsere Anfänge im Bereich PC-Gaming.

Bist du zu Hause oder außerhalb zum ersten Mal mit PCs in Berührung gekommen?

David: Ich meine das war bei Freunden meiner Eltern. Der Mann war ein ziemlicher Technik-Fan und hatte neben Amigas eben auch einen PC in seinem Büro stehen. Da hieß es aber erst mal “Nur schauen, nicht anfassen”. Mich haben diese Maschinen aber seit jeher fasziniert, weswegen das schon etwas besonderes war.

Chucky: Der erste PC, den ich je bediente, war ein Amiga PC. Meine Eltern kauften den PC damals, um vorzudringen in das digitale Zeitalter, letztendlich landete er aber in meinem Zimmer. Ich hatte zu Beginn zwar nur einen pixeligen Texteditor, aber als Kind kann man sich halt mit allem beschäftigen. Und immerhin lernte ich so lesen und schreiben.

Amor: Wenn ich mich richtig erinnere, war auch meine erste PC-Erfahrung Chuckys Amiga. Da wir damals direkt nebeneinander gewohnt haben und quasi jeden Tag uns gesehen haben, haben wir natürlich auf seinen PC schon unsere PC-Skills für später geschärft.

Sophia: Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern, wann oder was für ein PC meine erste Erfahrung prägte. Es muss auf jeden Fall zuhause gewesen sein. Wahrscheinlich war es aber doch der alte Toshiba-T5200-Laptop (an den Namen erinnere ich mich auch nur, weil wir ihn letztens im Keller wiedergefunden haben), noch mit Bernstein-Monitor. Mit dem Taschenrechner habe ich so getan, als wäre der Laptop eine Kasse und habe mit meinen Eltern “Supermarkt” gespielt.

Lu: Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das erste Mal einen PC sah. Er stand einfach schon immer im Flur des heimischen Kellers unter der Treppe oder in “Papas Büro” wie wir das damals nannten. Dort machte ich auch erste Berührungen mit Flashgames, die meiste Zeit schaute ich aber fasziniert meinem Vater zu, wie dieser Motorrad-Strecken mit dem Routenplaner ’99 plante.

Daniel: Meine erste Berührung mit einem Computer war ein C64 (vielleicht aber auch ein Amiga) mit Floppy-Laufwerk. Er gehörte dem damaligen Freund meiner Schwester und sorgte mit den mit abgestellten Spielen für einen tagelangen Belagerungszustand des Zimmers meiner Schwester durch meinen Bruder und mich. Welch ein genialer Schachzug von ihm, um das Herz der Brüder seiner Freundin zu erobern.

An was für einem PC hast du das erste Mal gespielt?

David: Das ist nun wirklich schon sehr lange her. Wenn man hier tatsächlich nur PCs zählt, dann dürfte das ein 286er gewesen sein. Top Modell mit 12 Mhz, 8 MB Festplatte und bernsteinfarbenen, monochromen EGA-Monitor. Da ging nicht viel, aber für mich war es einfach umwerfend, was diese Kiste alles konnte.

Chucky: Wie gesagt: Unser erster PC war ein Amiga A500. Ich war vier Jahre alt und dieses betongraue Biest in meinem Kinderzimmer lehrte mich, was es heißt, sich in Geduld zu üben. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie viele es waren, aber ich meine, es waren 14 (in Buchstaben VIERZEHN) Floppy-Disketten, die ich nacheinander einlegen musste, um Street Fighter II spielen zu können.

Amor: Siehe Chucky!

Sophia: Wenn meine Geschichte oben zählt, dann eben besagter Toshiba T5200. So richtig Computerspiele gespielt dann an irgendeinem Rechner von meinem Vater.

Lu: Abseits vom 15″-Röhrenmonitor, der mehr in die Tiefe als in die Breite ging, habe ich keine Ahnung was für Komponenten darin steckten. Am Ende seiner Karriere lief auf ihm auf jeden Fall Windows Millennium. Davor konnte ich noch nicht lesen…

Daniel: Wie gesagt… entweder es war ein C64, oder ein Amiga (keine Ahnung welcher Generation), den der gute Holger da im Zimmer meiner Schwester platzierte. Ich erinnere mich aber noch, dass das Ding mit Floppy-Discs arbeitete. Erst Jahre später sollte mein Bruder einen schwer aufgerüsteten C64, wenn auch mit Datasette sein eigen nennen. Bis zum ersten PC, den sich wiederum mein Bruder kaufte, waren das die einzigen Berührungspunkte mit einem Computer.

Und welches Spiel war es?

David: Das dürfte Boa gewesen sein. Ein Spiel, welches später unter dem Namen Snake auf den ersten Handys große Beliebtheit genoss. Ich habe heute noch die Diskette mit meinen ersten vier Spielen. Boa, Digger, Tetris und Pacman. Besonders im Kopf geblieben ist mir auch noch eine Art Geographie-Programm das einem alles möglich Wissenswerte zu Ländern inklusive Fahne, Karte etc. anzeigen konnte. Sogar die Nationalhymne konnte mit dem PC-Lautsprecher gepiepst werden. Für mich damals der Wahnsinn. Die ganze Welt in einem kleinen Kasten.

Chucky: Neben besagtem Street Fighter II hatten wir noch Silkworm (1988), Pang (1989), Venus The Flytrap (1990) und das Rennspiel Jaguar XJ220 (1993). Ich musste die Titel der vier Games erst einmal recherchieren, aber uff, was für eine Dosis Nostalgie. Insbesondere an Silkworm denke ich gerne zurück, schließlich habe ich das Spiel als Kind regelmäßig mit Redakteurskollege Amor im Coop gespielt. Auch wenn er immer den Helikopter spielen durfte und ich IMMER der Jeep sein musste! Selbst auf Wikipedia steht, dass der Jeep in dem Spiel kacke war!

Amor: Okay – ich kann nicht immer nur auf Chuckys Absatz verweisen. Und welches genau das erste Spiel war, kann ich echt nicht mehr sagen. Ich kann mich aber auch gut an Jaguar XJ220 erinnern (sehr geile Grafik für damals) und natürlich Silkworm! Das war so ein geiler Coop-Titel für die Zeit. Vor allem, wenn man den Heli spielen konnte – der Jepp war nämlich richtig kacke.

Sophia: Supermarkt? An ein genaues Spiel kann ich mich leider nicht erinnern (aber wartet nur mal ab, bis wir zu den Konsolen kommen!).

Lu: Ein einziges zu nennen, fällt mir da extrem schwer. Flash Games im Internet, damals noch über Modem und Kosten pro Minute (komplettes Kindergeld verheizt) und Kellog’s Jum’n’Runs aus der Müslipackung dürften aber die Anfänge gewesen sein. Und Minesweeper… Das hab ich aber erst zehn Jahre später verstanden.

Daniel: California Games und Summer Games von Epyx liefen im Dauerloop. Ich meine auch mich an Boulder Dash und Moon Patrol erinnern zu können, aber es waren vor allem die Epyx-Sport-Games, die uns zum Schwitzen und den Competition Pro zum Glühen brachten.

Das erste selbst gekaufte PC-Spiel war?

David: FIFA Soccer, das erste überhaupt. Leider lief es auf unserem Rechner nicht, weswegen es ein ziemlicher Fehlkauf war. Ich hatte das Spiel bestellt und irgendwie gab es Scherereien beim Umtausch, weswegen ich es behalten musste. Ich habe es dann später glaub ich gegen Jurassic Park eingetauscht.

Chucky: Tatsächlich kann ich keine sichere Antwort auf diese Frage geben. Ob meine Mutter jetzt für das Spiel bezahlt hat, oder ich, das weiß ich doch jetzt nicht mehr! Aber in jüngeren Jahren war ich mehr ein Konsolenkind, weshalb mein erster PC-Spiel-Kauf vermutlich erst recht spät kam. Ich glaube, mein erstes selbstgekauftes PC-Game war Mass Effect. Ihr hört recht! PS3-Generation! Zuvor bekam ich Spiele nur geliehen oder geschenkt. Aber Mass Effect hab ich bei Real von der Spielepyramide gerissen und mit meinem eigenen Geld bezahlt! Mein erstes von eigens durch Arbeit verdientem Geld bezahltes Spiel war Call of Duty: Black Ops. Ich bereue nichts!

Amor: Das müsste die Erweiterung The Conquerors für Age Of Empires II gewesen sein, denn das Hauptspiel gab es damals gratis als Software zu meinem ersten PC dazu. Ich glaub, ich hab die Box bei Saturn als Angebot gesehen, zugeschlagen (auch meine erste Erfahrung mit dem Konzept von Erweiterungen) und weitere hunderte Stunden damit verbracht.

Sophia: Wie das kleine Geschwisterkind habe ich damals quasi immer alles von meinem Vater geerbt. Die alten Rechner und auch Spiele, die er dann selbst nicht mehr spielte. Ich kann mich nicht daran erinnern, überhaupt mal selbst ein PC-Spiel in meiner Jugend gekauft zu haben. Habe mir ja erst vor kurzem generell erst meinen ersten, eigenen Gaming-Laptop gekauft. Was ich mir da zuerst gekauft habe? Die Sims 4!

Lu: Wenn wir Heft-DVDs und so nicht mitzählen dann vermutlich… öhm… also… ich glaube… Moorhuhn Kart?

Daniel: Heft-DVDs… tststs… bei mir waren das Heft-CDs! Das erste PC-Spiel, dass ich mir selbst gekauft habe… Puh. Es war entweder Frontier: First Encounter oder Star Trek: 25th Anniversary (schon in der White-Label-Edition von Interplay. Ich wundere mich gerade selbst, dass beides Science Fiction-Titel sind, aber da ich damals wirklich aktiver Trekkie war, lässt sich das dann auch irgendwie direkt wieder erklären.

Was war dein erster eigener PC?

David: Der erste wirklich eigene PC müsste ein Pentium 1 gewesen sein. Die Spezifikationen weiß ich nicht mehr. Zuvor hatte ich mein Geld eher in die Aufwertung des elterlichen Rechners gesteckt. Denn eine Soundkarte oder gar ein CD-Laufwerk, war nichts, was damals dazu gekauft wurde. Ist ja schließlich zum arbeiten, nicht zum spielen.

Chucky: Ufff. Mein erster eigener PC war ein Windows 95-Rechner. Vermutlich ein Pentium II-Prozessor, nur On-Board-Grafik und eine Maus, die noch von einem schweren, kleinen Gummiball gesteuert wurde! Und USB gab’s da auch noch nicht! Da haben wir noch mit PS/2 Anschlüssen rumgefriemelt! Dazu noch ein dicker Röhrenbildschirm und das Bild des klassischen 90er Jahre-Nerds ist perfekt. Und ja, ich habe sehr viel Pinball und Solitär gespielt. Und ja, ich habe auch mit Paint ziemlich viel abstrakten Scheiß gemalt.

Amor: Ein Pentium III mit 833 MHz, 128MB SSD-RAM und einer NVidia TNT2-Grafikkarte – für 2299 DM damals. An diesem Teil habe ich auch schon mit zwölf Jahren direkt rumgeschraubt, als ich mir auf Ebay – mein erste Ebay-Kauf ever – weitere 128MB Arbeitsspeicher ersteigert habe, weil mich die Ladezeiten von Medal of Honor – Allied Assault genervt hatten. Als ich dann die Graifkeinstellung von Medium auf High setzte und aus dem Spiel eine Diashow wurde, habe ich mir wiederum auf Ebay eine NVidia Geforcre 2MX geholt – da war ich der King der Graphics! Also ca. ein Jahr lang, dann kam ein Kumpel mit seiner Geforce 3Ti um die Ecke. Wir reden seitdem nicht mehr miteinander.

Sophia: Wie oben schon angesprochen, habe ich mir meinen ersten eigenen Gaming-Laptop erst vor kurzem gekauft, einen “HP Omen”.

Lu: Geil. Er war so geil. Ich war 13 und er war von Aldi. Und er war geil, weil… Er hatte keines dieser ekligen grauen Gehäuse sondern ein Schwarzes! Leute! Ein schwarzes Gehäuse! Holy Shit! (Leistung war auch ganz brauchbar.)

Daniel: Mein erster eigener PC war ein gebrauchter und ausgemusterter 386er. Am Towergehäuse war an der Frontseite die Taktfrequenz des Rechners ablesbar. 16 MHz! Und drückte man den “Turbo-Knopf” wurde daraus ein 40 MHz-Monster. Schon damals konnte man damit nicht wirklich viel anfangen, aber er war mein ganzer Stolz. Irgendwo habe ich sogar noch ein Foto von dem Ding, meine ich.

In der kommenden Ausgabe von Das erste Mal erfahrt ihr mehr über unsere Anfänge im Bereich Konsolen-Gaming.
Solltet ihr selbst Vorschläge oder Fragen zu diesem Format haben: immer raus damit. Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr die aktuellen Fragen selbst in den Kommentaren beantwortet. Schließlich interessiert uns auch, wie euer Erstes Mal war 😉

Kommentare
 
Kommentiere »

 
  • Avatar
    MonkeyHead
    11. Dezember 2018 at 22:50

    Meine erste PC Erfahrung war mit Apple verbunden. Da mein Vater auf der Arbeit nur mit Macs gearbeitet hatte, brachte er, es muss 1997, auch einen Mac mit nach Hause. Es war ein alter iMac in türkisen Design und ich weiß noch wie mein Vater und ich im Flur auf dem Boden lagen und den Rechner gestartet haben.

    Mein erstes Spiel, abseits von einem Lernspiel, müsste Caesar III gewesen sein und mein erstes selbst gekauftes Spiel dann Siedler II.

    Mein erster eigener PC/Laptop war dann ein iBook G4.


You must einloggen zum kommentieren