Specials
0 comments

Top 10 – Die besten Western-Games

by on 18. Oktober 2016
 

Ach was für eine wunderbare Zeit für Freunde gepflegter Western-Kultur! Im Kino laufen Die Glorreichen Sieben und das Internet schlägt Purzelbäume wegen einer möglichen Red Dead Redemption 2-Ankündigung. Und ich habe endlich Call of Juarez: Gunslinger durchgespielt und bin gerade ohnehin im Wild West-Fieber. Es ist also der beste Zeitpunkt für eine nach Blei, Whiskey, Leder, Pferd und Staub duftende Top 10!

Platz 10 – Red Dead Revolver

Platz 10 meiner Top 10 gebührt einem Spiel, das für viele aus heutiger Sicht aus der grauen Vorzeit des Gaming stammt. Ganze zwölf Jahre ist es her, dass Take Two Interactive als Publisher und Rockstar Games als Spieleschmiede den ersten Versuch starteten den Wilden Westen zu erobern. Red Harlow als Clint Eastwood-esker Hauptcharakter entspricht dem Archetypen des stillen Western-Helden und führt uns durch die Story und Spielwelt. Ein gelungenes Spiel mit vielen Gameplay-Ideen, die sich in vielen weiteren Games dieser Top 10 wiederfinden.

Platz 09 – Sunset Riders

1991 wurde Konamis Run & Gun-Arcade-Game ein erfolgreiches Münzgrab, sodass das Spiel auch den Weg auf die Heimkonsolen SNES und Sega Mega Drive gefunden hat. Wer jetzt tiefgründige Stories und die einsame Weite der Prärie sucht, sucht vergebens. Hier geht es nur “ums ballern” in bester Top-Down-Manier. Trotz fehlendem Tiefgang dennoch ein schickes Ding, dass in keiner Western-Sammlung fehlen sollte.

Platz 08 – Gun.Smoke

Der mit Abstand älteste Vertreter des Western-Genres in unserer Favoritenliste ist Gun.Smoke aus dem Hause Capcom. Ein Top-Down-Vertical-Shooter, der es dank eines Liebhaber-Status mit Portierungen auf eine ganze Reihe von Systemen, unter anderem dem NES, der PS2 und dem Sega Saturn schaffte. Ein großer Wurf in Sachen Rafinesse und Immersion war Gun.Smoke sicherlich nicht, aber auf jeden Fall ein würdiger Vertreter seines Genres.

Platz 07 – Red Steel 2

Stellt euch vor, es gäbe ein Marshall BraveStarr-Game. Sci-Fi-Western mit coolen Space-Wummen und ordentlich viel Staub und tumble weeds. Red Steel 2 für die Wii ist zwar ganz streng genommen kein reiner Western, weil sich hier eben Sci-Fi-, Western- und Eastern-Elemente mischen, aber das tun sie so charmant und stimmig, dass das Sequel zu Ubisofts Ego-Shooter-Fuchtelei im Yakuza-Milieu ein absoluter Pflichttitel für die Wii wurde. Wer Red Steel 2 nicht kennt, sollte diese Bildungslücke dringend schließen.

Platz 06 – Call of Juarez: Bound in Blood

Platz 05 – Desperados

Wilder Westen made in Germany. Spellbound wagte im Schatten der Commandos-Serie von Pyro Studios einen Echtzeit-Strategie-Titel mit Western-Attitüde. Die Rechnung ging auf. Dem ersten Teil Desperados: Wanted Dead or Alive von 2001 folgten 2006 Desperados 2: Cooper’s Revenge und 2007 Helldorado. Die Rezeptur der ist so simpel wie genial. Der Spieler steuert ein Team aus sechs Charakteren, deren spezielle Fähigkeiten notwendig sind, für das erfolgreiche Bestehen einer der 25 Missionen. Run&Gun ist also keine Option, sondern ein kühler Kopf und ein Gespür für Timing und Taktik.

Platz 04 – Call of Juarez: Gunslinger

Als “der Gunzlinger” – wie ich Call of Juarez: Gunslinger gerne nenne – Anno XXXX auf dem Xbox Live Marktplatz erschien, wollte ich diesen Western unbedingt unter meine Fittiche nehmen. Habe ich aber irgendwie nicht. Statt dessen habe ich unbewusst gewartet, bis das Spiel in das Abwärtskompatibilitäts-Programm der Xbox One aufgenommen wurde. Und dann? Habe ich es durchgesuchtet. Und ihr wart – sofern ihr uns auf Twitch folgt – live dabei. Welch’ großartiges Spiel das ist.

Hier findet ihr übrigens meine Twitch-Sessions mit Call of Juarez: Gunslinger!

Platz 03 – Gun

Gun war einer der herausragendsten Titel, den man für den Gamecube kaufen konnte. Die Größe der Spielwelt, die Freiheit, durch die Präriere zu reiten, die Abenteuer, die Schurken, die Waffen, die Szenerie… All’ das hat das Spiel zu einem wirklich wunderbaren Vertreter des Western-Genres gemacht. Ein interaktiver Wild-West-Film mit Kerlen, hart wie Revolver-Kugeln. Activision hatte das Game bei Neversoft geordert, die zuvor – und übrigens auch danach – primär mit der Tony Hawk und natürlich bis zur Schließung 2014 mit Guitar Hero betraut waren und damit jede Menge Hits geliefert hatte. Und mit Gun den für lange Zeit zweitbesten Western-Shooter überhaupt! Gun gab es übrigens auch zeitgleich für PC, PS2, Xbox und die Xbox 360.

Platz 02 – Outlaws

Bis zum Erscheinen der 1. Platzes hatte zuvor schon LucasArts im Jahre 1997 den für lange Zeit besten Ego-Shooter im Wilden Westen abgeliefert: Outlaws. Aus heutiger Sicht zweifellos technisch längst überholt und grafisch “ein klein wenig” angestaubt, bot Outlaws mit seiner zugrunde liegenden Darf-Forces-Engine zwar nicht state-of-the-art-Technik, war aber dank der im Zeichenlook gehaltenen Zwischensequenzen, der Story und nicht zuletzt wegen des unfassbar guten Soundtracks ein furioses Wild-West-Feeling. Den Soundtrack von aus der Feder von Clint Bajakian hatte man netterweise als Audiospuren auf die Spiele-CD-Rom integriert, sodass sie in einem CD-Player auch als ganz normale Audio-CD fungierte. Wer Ennio Morricone schätzt, wird diesen Soundtrack lieben. On top bot das Spiel einen lokalen Multiplayer über TCP/IP oder den seriellen Anschluss, sowie einen Online-Modus via Modem. Ein grandioser Spaß, den ich zuletzt 2006 mit einer Reihe von anderen GIGA\\Games-Praktikanten im Redaktionsnetzwerk habe erleben dürfen. Auf gog.com gibt es Outlaws zusammen mit dem damals kostenlosen Add-On A Handfull of Missions für eine schmale Mark zu erstehen: Outlaws auf gog.com

Für ein Gameplay-Video bitte hier klicken.

Platz 01 – Red Dead Redemption

Okay Leute. Ich bitte um Handzeichen. Wer hat nicht damit gerechnet, dass Red Dead Redemption Platz Eins dieser Top 10 belegt? Ich meine, Rockstar Games hat mit diesem Open World-Western wirklich den Vogel abgeschossen. Schräge Charakter, eine Storyline, die nach Schweiß, Blut, Blei und Vergeltung duftet, wie nix anderes. Verdammt Leute, ich wollte mir ‘nen Cowboy-Hut beim zocken aufsetzen, nur um es noch einen Tacken authentischer zu machen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich mich einfach nur so am Feierabend auf mein virtuelles Ross geschwungen habe, um das Land Länge mal Breite zu durchqueren, ein paar wilde Tiere zu jagen, Random Encounters am Wegesrand über den Haufen zu schießen oder mich ganz gepflegt von einem brünstigen Bären von meinem Zossen kloppen ließ, um kurz vor meinem Ableben, wie ein Beserker auf schlechtem Tequila um mich zu ballern. Wenn man schon draufgeht, dann mit ordentlich viel fliegenden blauen Bohnen um einen herum. Story nicht schlüssig und am Ende Banane? Mir total Wurst. Mehr spielbaren Wilden Westen gab und gibt es bis dato nicht. Und das ist es, was zählt!

Be the first to comment!
 
Leave a reply »

 

Leave a Response 

*