Specials
0 Kommentare

Die besten Couch-Co-Op-Games für Xbox One

von am 3. Februar 2019
 

Was ist eigentlich mit dem guten alten Couch-Co-Op-Modus? Zusammen mit einem Freund oder einer Freundin auf dem heimischen Sitzpolster virtuelle Abenteuer bestreiten… Das war früher ganz normal und ein so besonderer Teil der Videospiel-Welt. Und wie sieht es heute aus? Hat das Revival dieses fast in Vergessenheit geratenen Videospiel-Genres besondere Perlen auf PS4, Nintendo Switch und Xbox One hervorgebracht? Im ersten Teil dieser Artikel-Reihe ging es um die PS4, im zweiten Teil stellen wir euch die besten Couch-Co-Op-Games für die Xbox One vor.

Lara Croft and the Temple of Osiris (Daniel)

Was macht ein Lara Croft-Abenteuer eigentlich aus? Ein mysteriöses Setting mit archäologischem Hintergrund, knifflige Rätsel, Klettern in schwindeligen Höhen und… man muss es sagen: Ballern. Denn natürlich wollen die Mächte des Bösen an “Das Artefakt” heran und machen uns das Leben schwer. Das alles, komprimiert und auf gemeinschaftliches Gameplay ausgelegt, gibt es in diesem zweiten isometrischen und kooperativen Abenteuer um die bekannteste Grabräuberin der Videospielwelt. Während der erste Teil mit einigen Bugs und einer eher mauen Story zu kämpfen hatte, funktionierte einfach alles in diesem Game aus dem Hause Crystal Dynamics. Das gemeinsame Bewältigen der Aufgaben ist wirklich hervorragend gelungen und macht einfach richtig viel Spaß.

Cuphead (Sophia)

Cuphead kann schon sehr frustrierend sein. Aber geteilter Frust ist halber Frust, also schnappt euch einen Freund sowie sich Cuphead Mughead ins Spiel holt und macht gemeinsam die verschiedenen, sauschweren Boss-Gegner platt! P.S.: Sorgt aber dafür, dass euer Mitspieler auch was drauf hat, sonst endet das ganze in Streit auf der Couch, warum euer Co-Op-Partner nicht im richtigen Moment gesprungen und viel zu spät angegriffen hat.

Human Fall Flat (Jacky)

Selbst wenn nur zwei Freunde zusammen spielen können, ist der Unterhaltungsfaktor bei Human Fall Flat selbst in einer Gruppe ziemlich groß. Backseat-Gaming macht hier Spaß und die Spielphysik ist herrlich zu beobachten. Wir spielten es einmal in einer 4er Gruppe, zwei an den Controllern, zwei weitere auf der Couch und es war niemandem langweilig. Es bedarf ein bisschen Geduld, die Puzzel zu lösen mit Spielfiguren, die in der Gegend rumwabbeln. Das macht es dafür aber umso amüsanter.

Laser League (Jacky)

Laser League kann mit bis zu acht Spielern gespielt werden. Es treten zwei Teams gegeneinander an, (bestehend aus 1-4 Spielern im lokalen Co-Op) wodurch sowohl kleine als auch größere Gruppen unterhalten werden können. Es gilt Laser zu erobern und das gegnerische Team mit diesen auszulöschen. Das Spiel ist fast-paced und ein gewisser Frustfaktor ist bleibt nicht aus – sofern ihr den Drang habt, eure Runden zu gewinnen.

Overcooked (Daniel)

Zugegeben, Overcooked ist eher ein Spiel in dem zwei Spieler oder zwei Teams gegeneinander antreten, um so schnell wie möglich eingehende Bestellungen zu kochen. Das Chaos im Spiel entsteht nicht nur durch die verschiedenen Menüs, die es zu schnippeln und zu brutzeln gilt und die unterschiedlichen Zutaten, die zusammengestellt werden müssen, sondern vielmehr durch das ganze drumherum. Fritteusen, Pfannen, Schneidebretter, hier noch schnell Teller waschen und raus mit der Bestellung. Das Wunderbare an Overcooked ist, dass es sich nicht nur kompetetitiv spielen lässt, sondern sogar komplett kooperativ. Weil man dabei so oder so auf einer Couch beisammen sitzt, brüllt man sich – ganz wie in einer ganz normalen Gastronomie-Küche – Kommandos an den Kopf und versucht gemeinschaftlich dem Chaos die Stirn zu bieten.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

You must einloggen zum kommentieren