Specials
0 Kommentare

Die besten Couch-Co-Op-Games für PS4

von am 19. Januar 2019
 

Lesezeit: 3 Minuten

Was ist eigentlich mit dem guten alten Couch-Co-Op-Modus? Zusammen mit einem Freund oder einer Freundin (oder gleich mehreren) auf dem heimischen Sitzpolster virtuelle Abenteuer bestreiten… Das war früher ganz normal und ein so besonderer Teil der Videospiel-Welt. Und wie sieht es heute aus? Hat das Revival dieses fast in Vergessenheit geratenen Videospiel-Genres besondere Perlen auf PS4, Nintendo Switch und Xbox One hervorgebracht? Im ersten Teil dieser Artikel-Reihe stellen wir euch die besten Couch-Co-Op-Games für die PlayStation 4 vor.

Alienation (Daniel)

Wenn es um hervorragende Couch-Co-Op-Games für die PS4 geht, führt kein Weg vorbei an Alienation aus dem finnischen Hause Housemarque. Aliens haben die Erde besetzt und ihr seid am Drücker, die Invasoren platt zu machen. Dazu bekommen die Spieler ein Waffenarsenal an die Hand, das einen Schurkenstaat vor Neid erblassen lassen würde, sowie einen Fertigkeitenbaum, der unseren Kampf gegen die fiesen Ausserirdischen vereinfachen bzw. schaffbar machen soll. In isometrischer Ansicht läuft das Spielgeschehen auf den unterschiedlichen Kontinenten der Erde ab. Das Gameplay basiert dabei auf dem guten alten “laden, schiessen und looten”. Und so ziehen bis zu vier Freunde in den Kampf, ballern was das Zeug hält und laufen den Wellen der Gegner entgegen oder fallen ihnen taktisch in die Flanke. Und dabei ruft man sich ständig Infobrocken an den Kopf: “Achtung, Auto!”, “Ich heile mal eben”, “Schmeißt eure Granaten” oder “Kreis bilden, Horde kommt!”
Ein sensationeller Spielspaß in einem richtig flüssigen und wundervoll ausgestalteten Spiel. Ein absolutes Muss in Sachen Couch-Co-Cop!

Broforce (Amor)

Was ist männlicher als die Welt zu befreien? Die Welt mit bis zu drei Freunden auf der Couch zu befreien! Aber was ist noch männlicher als das? Die Welt mit bis zu drei Bros zu befreien! Broforce ist ein Sidescroll-Pixel-Shooter aus der Contra-Schule, ähnlich bockschwer, aber dafür mit einer ordentlichen Portion Humor garniert. Man spielt berühmte Actionfilmikonen wie den Brominator, Brobocop oder Bro Dredd (ja, das Thema zieht sich durch das ganze Spiel), welche sich angenehm verschiedenen spielen lassen und in Verbindung mit dem zerstörbaren Level zu absoluter Apokalypse führen. Zu zweit schon herausfordernd, ist das Spiel zu viert fast unmöglich zu schaffen – bleibt aber dabei ein gewaltiger Spaß. Außerdem kann sich im Spiel ein High-Five geben – 5/5!

A Way Out (Chucky)

Kaum ein Spiel hat vermutlich das gute, alte Couch-Co-op-Prinzip so gut verstanden wie A Way Out. Nicht nur handelt es sich bei dem Action-Adventure aus der Feder von Hazelight Studios um eine der abwechslungsreichsten Co-Op-Erfahrungen der letzten Jahre, es trumpft zudem mit einer fesselnden Story, interessanten Protagonisten und einem unglaublich intuitiven Gameplay auf. Natürlich entgeht keinem Kino-Fan dabei, dass das Spiel seine Inspiration aus Frank Darabonts Shawshank Redemption (im Deutschen Die Verurteilten) zieht. Dabei hält das Spiel so manche Überraschungen und Plottwists für die Spielenden parat, ohne zu viel verraten zu möchten. Und wenn ihr niemanden habt, mit dem ihr das Spiel spielen könnt, dann schaut doch einfach unseren hauseigenen Pappnasen Lu und Henne dabei zu, wie sie es in unserem Let’s Play spielen.

Resident Evil: Revelations 2 (Chucky)

Man mag es kaum glauben, aber zwischen Resident Evil 4 und Resident Evil 7 gab es tatsächlich auch ein paar gute Ableger des legendären Zombie-Franchise. Eines davon ist Resident Evil: Revelations 2, das ich erst vor kurzem mit Amor zusammen anspielen durfte. Es ist kein fantastisches Spiel per sè. So wirkt die Grafik eher unspektakulär und auch die Steuerung ist hier und da ein klein wenig klobig, aber anders als beispielsweise Resident Evil 6 fordert es den Spielenden ein gewisses Mindestmaß an Teamwork ab. Denn während Player 1 als Claire Redfield mit einem Arsenal an Schusswaffen Zombieköpfe wegknallt, muss Player 2 als die schusswaffenkritische Moira Burton ran, die sich nur mit einer Taschenlampe und einem Brecheisen bewaffnet. So gab es beispielsweise eine Situation, in der ich mit meinem treuen Brecheisen eine Tür aufbrach (was natürlich ein bisschen Zeit brauchte), während Unmengen an Zombies den Raum stürmten, die„Amor mit einer Schrotflinte und viel zu wenig Munition abwehren musste. Da kommt schon mal Panik auf. Und auch wenn ich auf jeden Fall davon abraten würde, das Game allein zu spielen, so macht es mit einer zweiten Person neben sich schon ordentlich Laune. Und auch wenn es keinen Vollpreis wert wäre, so kann man Resident Evil: Revelations 2 mittlerweile für sehr wenig Geld erwerben und für ein paar spaßige Stunden war Capcoms Zombie-Franchise ja schon immer gut.

Wissen ist Macht (Sophia)

Ja, in den letzten Jahren wurde viel Jackbox gespielt. Als Fan der alten You Don’t Know Jack-Spiele war dies auch lange ein großer Spaß. Aber 12 Streams und 24 Spieleabende später hat es sich doch ein wenig ausgelutscht. Jedem, der mit seinen Freunden jedoch auf eine lustige Quizshow aus ist, kann ich nur Wissen ist Macht empfehlen! Wenn ihr Glück habt, habt ihr sogar letztens schon zugeschlagen, als das Spiel bei PS+ dabei war. Ein Vorteil für den ein oder anderen Spieler ist, dass Wissen ist Macht auch komplett auf deutsch geschrieben und vertont ist. Außerdem bereitet die ultrasüße Aufmachung auch viel mehr Unterhaltung für’s Auge. Und jeder Mitspieler kann ebenfalls einfach mit seinem Smartphone oder Tablet teilnehmen. In dem Fall muss nur die passende App kostenlos runtergeladen werden.

Und was ist mit euch? Habt ihr Couch-Co-Op-Empfehlungen für die PlayStation 4 für uns und die anderen Leser?

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

You must einloggen zum kommentieren