Reviews
0 Kommentare

Über Stock und Stein zum Siebten – WRC 7

von am 10. September 2017
DETAILS
 
Für Fans von:

- Rennfans aller Art.

Pluspunkte

+ Grafisch ein Hochgenuss
+ Autos noch realistischer, auch mit technischen Gegebenheiten
+Storymodus klingt vielversprechend

Minuspunkte

- Handling abseits von Asphalt echt Lernsache

Editor Rating
 
GAMEPLAY
8.0

 
GRAFIK
9.0

 
SINGLEPLAYER
8.0

 
MULTIPLAYER
0.0

 
SOUND
8.0

Gesamt-Wertung
8.0

Hover To Rate
User Rating
 
GAMEPLAY

 
GRAFIK

 
SINGLEPLAYER

 
MULTIPLAYER

 
SOUND

User-Wertung

You have rated this

Zusammenfassung
 

Die Rallyfreunde dieser Welt können sich mit dem neusten Ableger ihrer Lieblingsreihe auf so einiges gefasst machen. World Rally Championship 7 kommt lauter, schneller und wilder daher, als als all seine Vorgänger. So habt ihr Zugriff auf die offiziellen, für die neue Saison aufgemotzten Wagen der WRC. Allerdings müsst ihr euer ganzes Geschick in jedem Rennen abrufen, denn die neuen Strecken haben engere Grenzen und buckeligere Abschnitte. Wem die normalen Herausforderungen nicht genügen, probiert sich an den Epic Stages. Hierbei befahrt ihr nachempfundene Strecken der echten WRC. Die Strecken halten auch bis zu 15 Minuten auf Trab und euer Adrenalin am Anschlag.

 

Die Freunde des gepflegten Rennsports durch Staub und schöne Landschaften können sich über den neuen Ableger aus der Feder von Kylotonn freuen. WRC 7 kommt stärker an den Start gerollt als je zuvor. Publisher BigBen Interactive hat uns auf der gamescom die Chance gegeben, den neuesten Teil auf Herz, Nieren, Federung, Motor und Lenkung zu testen.

Wenn die Leidenschaft mitfährt

WRC 7 gibt seinen Fans das volle Programm und eine der wohl vollständigsten Rennsimulationen aller Zeiten. In enger Zusammenarbeit mit der FIA wurden nicht nur an Strecken, realistischer denn je, gebastelt. Auch die neue Autogeneration findet in WRC7 gehörig Platz. So wie die Wagen zur kommenden Saison ein ordentliches Leistungsupgrade bekommen haben, so sind auch die wählbaren Fahrzeuge im Spiel an jene Leistung angepasst. Chirurgisches Fingerspitzengefühl ist damit von äußerster Wichtigkeit, sobald die Räder den Asphalt verlassen.

Grafisch wie technisch absolute Höchstklasse

Eingebettet in einem Setup aus Rennsitz, Lenkrad und Pedale, fanden wir uns auf Deutschlands Rallystrecken wieder. Das Fahrerlebnis durch die Egoperspektive hat das laute Umfeld der gamescom mal eben komplett ausgeschaltet. Visuell bietet das WRC 7 ein origalgetreues Abbild der Fernsehübertragungen. Menschenmengen oder vereinzelte Lager am Straßenrand, sowie wunderschöne Landschaften, die sich von der Steppe über Wälder bis hin zum Gebirge hervorragend abwechseln, zieren das Spielerlebnis.

Wem die normalen Strecken nicht reichen, wirft sich mit seinem Wagen in die Epic Stages. Diese sind nur nur wegen ihrem Schwierigkeitsgrad episch, sondern weil sie originalgetreue Nachbildungen der wirklichen Strecken der Rallyemeisterschaften sind. Dabei wurde allerdings nicht nur auf die Ästhethik der Umgebung geachtet. So sind die Epic Stages auch längentechnisch ordentliche Brecher und fesseln euch bis zu 15 Minuten ans Lenkrad.

Wo eine Meisterschaft zu holen ist…

…darf ein Karrieremodus natürlich nicht fehlen. So hat sich Kylotonn dazu entschieden, alle Stufen, bzw. Klassen des professionellen Rallyefahrers mitzunehmen. So rollt ihr nicht direkt mit den dicken Karren direkt an den Start der Weltmeisterschaft, sondern fahrt euch beginnend mit der JWRC, der Rallye-Juniorenweltmeisterschaft, nach ganz oben. Auf dem Weg an die Spitze sind natürlich nicht nur Entscheidungen über Fahrstil und Auto zu fällen, auch Reporter, Fans und Team wollen einen Platz im Leben haben.

Game Director Alain Jarniou hat für uns einen Boxenstop vor der Kamera eingelegt und uns erzählt, was WRC 7 ganz genau unter der Haube hat. Einmal hier rausfahren bitte. [Link folgt am Montag]

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere 

GAMEPLAY

GRAFIK

SINGLEPLAYER

MULTIPLAYER

SOUND