Reviews
0 Kommentare

The Escapists 2 – Gefängnisausbruch mit Sean

von am 12. September 2017
DETAILS
 
Spieldauer

ca. 20 Minuten

Für Fans von:

The Escapists

Pluspunkte

+ spaßiges Spielprinzip...
+ unzählige Individualisierungsoptionen
+ zig Ausbruchsmöglichkeiten
+ spaßiger Multiplayer-Modus

Minuspunkte

- ...das allerdings schnell langweilig werden kann

Editor Rating
 
GAMEPLAY
8.0

 
GRAFIK
6.0

 
SINGLEPLAYER
8.0

 
MULTIPLAYER
9.0

 
SOUND
6.0

Gesamt-Wertung
7.0

Hover To Rate
User Rating
 
GAMEPLAY

 
GRAFIK

 
SINGLEPLAYER

 
MULTIPLAYER

 
SOUND

User-Wertung

You have rated this

Zusammenfassung
 

Ein spaßiges Arcade-Echtzeitstrategiespiel, bei dem es darum geht aus Gefängnissen auszubrechen. Das ist besonders im Multiplayer spaßig, kann aber auch schnell langweilig werden.

 

In Film und Fernsehen gibt es oft spektakuläre Gefängnisausbrüche zu sehen. Egal, ob klassisch mit einem Tunnel oder raffiniert mit der Hilfe eines Wärters und einer geschickten Verkleidung. In der Popkultur gehört der Gefängnisausbruch mindestens genauso dazu, wie Zombies. Gut, dass die Entwickler bei Team17 derselben Meinung sind und deshalb mit The Escapist eine Serie ins Rollen brachten, die genau damit zu tun haben. Auf der gamescom 2017 bekamen wir nun die Chance das Sequel, The Escapists 2, auszuprobieren.

Zusammen mit unserem werten Sean, haben wir auf der gamescom den neuen Multiplayer-Modus ausprobiert. Während ihr bis dato immer alleine ausbrechen musstet, verspricht The Escapists 2 nun einen lokalen sowie einen online Multiplayer-Modus. Dieser soll auch mit einem simplen “drop-in/drop-out”-System funktionieren, sodass ihr jederzeit spontan mit Freunden zusammenspielen könnt. Anstatt im Koop-Modus zusammen auszubrechen, haben wir uns jedoch für den Versus-Modus entschieden. In diesem spielen zwei bis vier Spieler auf derselben Karte und es gewinnt derjenige, dem zuerst die Flucht gelungen ist. Damit die Spielestationen allerdings nicht stundenlang belegt sind, wurde auf der gamescom ein Zeitlimit von 20 Minuten gesetzt.

“Ausbruch? Nicht während meiner Wacht!”

In diesen 20 Minuten haben Sean und ich allerdings so einiges erlebt. Zwar hat es keiner von uns geschafft auszubrechen, aber wir haben eine Menge Spaß gehabt. Wie schon im Vorgänger könnt ihr mit anderen Insassen interagieren und handeln, ihr könnt Dinge craften und sogar handgreiflich werden. Natürlich geschieht Letzteres nicht ohne Konsequenzen. Im direkten Schlagabtausch mit den Wachen fliegen teilweise dermaßen die Fetzen, dass ihr auf der Krankenstation wieder zu euch kommt. Doch Gewalt ist gar nicht nötig, denn es gibt auch friedliche Fluchtwege. Beispielsweise könnt ihr es durch die Luftschächte probieren oder einen Tunnel graben. The Escapists 2 ist toll designt und vor allem der Charaktereditor strotzt nur so vor Individualisierungsmöglichkeiten.

Nach Ablauf unserer Zeit kamen Sean und ich zu dem Schluss, dass The Escapists 2 ein sehr unterhaltsames Spiel ist. Vor allem der neue Multiplayer-Modus ist eine große Bereicherung. Ich kann mir sehr gut vorstellen, mit Freunden auf der Couch zu sitzen und mehrere Stunden in dieses Spiel zu investieren. Auch die Switch-Version, die bereits angekündigt ist, eröffnet neue Möglichkeiten. Zwei Spieler, zwei Joycons und eine lange Zugfahrt, auf der die ganze Zeit geflucht wird, weil der Wachhund einen wieder erwischt hat.

The Escapists 2 ist jetzt erhältlich für PlayStation 4 und Xbox One. Die Version für Nintendo Switch folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere 

*

GAMEPLAY

GRAFIK

SINGLEPLAYER

MULTIPLAYER

SOUND