Reviews
0 Kommentare

Pokémon Ultrasonne – Zurück nach Alola!

von am 1. Dezember 2017
DETAILS
 
Tests
Plattform
Entwickler
Publisher
Für Fans von:

Pokémon, Dragon Quest, Digimon

Amazon-Link:

amzn.to/2yqJRgP

Pluspunkte

+ neue Pokémon, Quests und Rätsel
+ altbekannte Umgebung
+ neues Gegnerteam
+ viele neue Möglichkeiten und Minispiele

Minuspunkte

- zäher Einstieg
- teilweise ist es schwierig diese Version von "Sonne" und "Mond" zu unterscheiden
- wieder kein 3D-Effekt

Editor Rating
 
GAMEPLAY
8.0

 
GRAFIK
7.0

 
SINGLEPLAYER
10

 
MULTIPLAYER
8.0

 
SOUND
8.0

Gesamt-Wertung
8.0

Hover To Rate
User Rating
 
GAMEPLAY
4.8

 
GRAFIK
2.2

 
SINGLEPLAYER
2.4

 
MULTIPLAYER

 
SOUND
0.0

User-Wertung
3 ratings
2.4

You have rated this

Zusammenfassung
 

Ein neues Abenteuer in der Alola-Region erwartet uns mit Pokémon Ultrasonne und Ultramond! Es gibt viele neue Pokémon zu fangen und viele Aufgaben zu erledigen. Auch ein neues Gegnerteam erwartet uns. Das Ultraforschungsteam, welches von der anderen Seite der Ultrapforte kommt, die wir selbst auch nutzen können, um andere Welten zu erkunden und um den Geheimnissen der Ultrabestion auf den Grund zu gehen.

 

Gut ein Jahr nach dem Release von Pokémon Sonne und Pokémon Mond kamen nun die Nachfolger Ultrasonne und Ultramond für den Nintendo 3DS heraus. Das werden wohl die letzten Ableger der Reihe für diese Nintendo Handheld-Konsole sein, denn die nächsten Editionen werden wahrscheinlich für die Nintendo Switch herauskommen. Doch kann uns noch der letzte Teil mit seinen Neuerungen überzeugen? Oder wird es ein einfacher Abklatsch seines Vorgängers sein? Ich habe mir das Spiel mal genauer angesehen.

Ein kleines Déjà-vu

Wir befinden uns mal wieder in Alola wie auch in “Sonne und Mond”. Wie auch im Vorgänger sind wir mit unserer Mutter hierher gezogen. Nachdem wir unseren Charakter gestaltet haben, stürzen wir uns auch direkt ins Abenteuer, um der beste Pokémontrainer zu werden. Nachdem wir eine kurze Inselrundführung hatten, können wir uns unser Pokémon bei Professor Kukui aussuchen und unser Abenteuer beginnen.

Auch hier treffen wir wieder unsere alten Bekannten Lilly und Kali, die uns durch die Region von Alola begleiten. Der Anfang des Games ähnelt sehr stark “Sonne und Mond”, da er fast eins zu eins übernommen wurde. Das macht ihn etwas langweilig und zäh. Doch haben wir den Anfang einmal geschafft, kommt das Spiel ganz schnell in Fahrt. Schnell wird klar, dass irgend etwas in Alola vor sich geht. Zu Anfang unserer Reise zogen dunkle Wolken auf und hüllten die Insel in Dunkelheit. Das ist für die Sonneninsel recht untypisch. Dem wollen wir natürlich auf den Grund gehen.

Das Ultraforschungsteam

Kurz nach Beginn der Story treffen wir auch schon auf unsere Rivalen: das Ultraforschungsteam! “Team Skull” ist also Geschichte, was ich persönlich gar nicht mal so schlimm finde, mit ihrem Rumgehampel. Dafür gibt’s halt nun die neue Gruppe. Sie kommen von der anderen Seite der Ultrapforte und machen uns unsere Reise alles andere als einfach. Je nachdem, ob ihr Ultrasonne oder Ultramond spielt, verändert sich ein wenig die Geschichte um das Forschungsteam. Zudem kommt noch, dass ihr euch, je nach Spiel, mit verschiedenen Personen des Teams auseinandersetzen müsst. Spielt ihr Ultrasonne, spielen Darus und Amamo eine wichtige Rolle im Team. Wenn ihr aber Ultramond spielt, dann habt ihr es mit Mirin und Cyonir zutun.

Was ist noch anders?

Anders als in Pokémon Sonne und Pokémon Mond gibt es nun ganz neue Pokémon zu fangen, die man in den alten Editionen nicht bekommen konnte. Ihr könnt mehr als 400 neue Pokémon fangen. Dazu kommen noch die drei legendären Pokémon: Solgaleo, Lunala und Necromazma. Ja, das Geheimnis um Necrozma wird in diesen Editionen endlich gelüftet. Außerdem gibt es drei weitere Ultrabestien. Ihr könnt sogar in die Welt der Ultrabestien gelangen, indem ihr die Ultrapforten nutzt, um die verschiedenen Welten zu erkunden.

Neben den neuen Pokémon, die wir suchen und fangen können, gibt es auch neue Aufgaben und Rätsel für uns. Und für unseren Charakter gibt es neue Outfits.

Wie auch in den alten Editionen, gibt es auch hier wieder die Inselwanderschaft. Dabei handelt es sich um ein uraltes Ritual, welches den Trainern hilft immer besser und stärker zu werden.
Um die Inselwanderschaft erfolgreich zu beenden, müssen wir alle Prüfungen der vier Inseln bestehen. Auch hier gibt es wieder leichte Unterschiede zu den Editionen.

Mantax surfen

In den Vorgängern konnten wir schon verschiedene Pokémon, nutzen um uns fortzubewegen. Auch dies’ ist uns hier wieder möglich. Wir können auf einem Mantax surfen! Das kann aber nicht nur dazu benutzt werden, um auf die verschiedenen Inseln zu kommen, sondern auch um auf ihnen Kunststücke zu üben und damit Wettbewerbe zu gewinnen.

Alola – Fotoclub

Im Alola-Fotoclub könnt ihr Fotos mit euren Liebling-Pokémon machen. Die Perspektive, aus der ihr das Foto schießen wollt, könnt ihr selbst wählen. Gefällt euch das Foto trotzdem nicht, könnt ihr es später noch mit einem Rahmen und verschiedenen Stickern versehen. Instagram lässt grüßen. Habt ihr dann das perfekte Foto gemacht, könnt ihr es auf dem Festival-Plaza mit anderen Spielern teilen.

Fazit:

Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond sind gute Nachfolger der Reihe. Zwar ist der Anfang recht zäh, weil man das Gefühl nicht loswird, dass es sich um die gleiche Story wie bei Pokémon Sonne und Pokémon Mond handelt, aber das legt sich zum Glück recht schnell. Ich finde auf jeden Fall gut, dass es dieses Mal ein neues Gegnerteam gibt und dass das Spiel etwas schwieriger geworden ist. Eine nette Abwechslung zu den vorherigen Teilen der Reihe, die ja einen doch recht niedrigen Schwierigkeitsgrad hatten. Zudem kommen die vielen neuen Pokémon und die neuen Rätsel und Quests, die dem Spiel nochmal zusätzlichen Spielspaß verpassen. Es ist auf jeden Fall ein Muss für alle Pokémonfans.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere 

*

GAMEPLAY

GRAFIK

SINGLEPLAYER

MULTIPLAYER

SOUND