Reviews
0 Kommentare

The Other 99… und ich

von am 25. August 2016
DETAILS
 
Plattform
Entwickler
Publisher
Pluspunkte

+ 99 AIs, alles ohne Skript
+ Battle-Royale-Feeling
+ verschiedene Endings

Minuspunkte

- AIs allesamt bisher nur aggressiv
- Mutilplayer wäre interessant

Editor Rating
 
GAMEPLAY
9.9

 
GRAFIK
9.9

 
SINGLEPLAYER
9.9

 
MULTIPLAYER
9.9

 
SOUND
9.9

Gesamt-Wertung
9.9

Hover To Rate
User Rating
 
GAMEPLAY

 
GRAFIK

 
SINGLEPLAYER

 
MULTIPLAYER

 
SOUND

User-Wertung

You have rated this

 

Lesezeit: 2 MinutenIch wache auf. Auf einer vermeidlich verlassenen Insel. Kaum Informationen. Erst recht keine Vorräte, Waffen oder Werkzeug. Wir sind allein… doch da sind noch andere… 99 andere, um genau zu sein. Es geht darum, die Insel irgendwie zu verlassen. Dafür brauchen wir die Info-Fetzen, die die anderen Leidensgenossen bei sich tragen. Doch wie kommen wir an diese Zettel ran? Eins sei vorab genommen: The Other 99 von Burning Arrow ist mein persönlicher Geheimtipp von der gamescom 2016.

Was zuerst nach einem interessanten Multiplayer-Game klingt, ist tatsächlich ein noch interessanteres Singleplayer-First-Person-Action-Survival Game. Deine 99 Kontrahenten auf der Insel sind alles NPCs, doch nichts ist gescriptet. Die AIs laufen und handeln völlig eigenständig auf der Insel, versuchen ebenfalls zu überleben. Sie können aggressiv oder eingeschüchtert sein, greifen sich gegenseitig an, gehen anderen Personen aus dem Weg oder stürzen sich in den Selbstmord. Der Spieler hat verschiedene Möglichkeiten, die Insel zu überleben. Ob ebenfalls aggressiv und im Rambo-Modus über die Insel hetzen oder sneaky an die anderen heranschleichen. So viele Spielweisen es gibt, so viele verschiedene Enden hat das Spiel.

The Other 99 Early Access Trailer

Die AIs können für sich selbst entscheiden und handeln. Sie bekämpfen und töten sich auch gegenseitig. Man könnte meinen, man könne das Spiel auch einfach aussitzen und am Ende die Überbleibsel der anderen 99 einfach aufsammeln. Doch so einfach geht es nicht. Man muss auch auf seinen Hunger und Durst achten, wenn man nicht verhundern oder verdursten möchte. Es ist also zwingend notwendig, sich auf der Insel zu bewegen. Konfrontationen sind jederzeit möglich, aber es liegt am Spieler, wie er sich verhalten möchte. Ich selbst bin immer auf meine Mit-/Gegenspieler losgestürmt und habe sie verkloppt. Oder es versucht. Schnell hab ich aber gemerkt, dass ich mit dieser aggressiver Vorgehensweise sehr schnell an Gesundheit verliere. Je nachdem, wie viel Hunger ich habe, regeneriert sich die Gesundheit glücklicherweise von selbst. Aber nach meinem ersten Kampf war ich deutlich angeschlagen und geschwächt.

Ich habe mich kaum vom Spiel lösen wollen, insgesamt bin ich drei mal gestorben, aber ich wollte mich immer weiter austesten, immer weiter herein wagen in diese fremde Insel. Denn die Karte ist riesig. Nachdem das Spiel als Early-Access am 25.08.2016 erscheint, werden noch einige Patches kommen, die unter anderem die Karte nochmal um das vierfache wachsen lassen und und den AIs weitere Persönlichkeiten geben. Bisher ist nämlich ziemlich sicher, dass all eure 99 Kontrahenten euch gegenüber aggressiv sein werden, was das Spielen deutlich erschweren kann.

Wie bereits erwähnt erscheint das Spiel am 25. August 2016 in einer Early-Access-Version auf Steam. Eine Konsolenfassung soll im Sommer 2017 folgen.

The Other 99

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Du musst eingeloggt sein zum kommentieren