Non-Reviews
0 Kommentare

Gaming-Jahrgang 2021 – Auf welche Spiele freue ich mich am meisten?

von am 8. Januar 2021
 

Lesezeit: 2 MinutenEin neues Jahr bedeutet auch immer: der Gaming-Jahrgang 2021 bricht an. Ich bin in den letzten Tagen immer wieder mit ein und derselben Frage in Berührung gekommen: Auf welche Spiele freust Du Dich am meisten? Aber wo soll man da anfangen? Bei der Gerüchteküche? Bei den Spielen, von denen man sich sehnlichst eine Fortsetzung wünscht, obwohl man nicht mal weiß, ob sie 2021 herauskommen? Oder bei den Titeln, die auf jeden Fall dieses Jahr herauskommen, die also quasi eine sichere Bank sind? Oder bei den Indie-Games, die trotz kleinen Budgets, mit viel Liebe zum Detail, einzigartigen Geschichten oder handgezeichneten Spielewelten aufwarten?

Geht es wirklich um die neuen Games 2021?

Das ist die Frage, die ich mir immer wieder stellte. Klar mit der PS5 und der Xbox Series X|S stehen neue potente Daddelmaschinen bereit. Aber sollte die Frage nicht eigentlich ganz anders lauten?
Wenn ich 2020 vor meinem inneren Auge vorbeiziehen lasse und versuche mir einen “erfüllten Gaming-Jahrgang 2021” vorzustellen, dreht sich es sich eigentlich nicht um “die beste Story” oder die “tollste Grafik” oder “Fortsetzung X von Y”, sondern um das Drumherum.

2020 war ein Jahr der Entbehrungen

Ein Jahr ohne richtige gamescom. Ein Jahr ohne Events. Ein Jahr ohne den Deutschen Entwicklerpreis, wie er sonst zelebriert wird. Ein Jahr ohne die vielen Möglichkeiten sich mit der Branche auszutauschen, vor Ort frischen Wind zu schnuppern und an einem Tag vollends in unserem Lieblingsthema abzutauchen. In einem Spiel. Im Portfolio eines Publishers. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops. In der Präsentation von Spielen, die im Rahmen einer Studiengangs-Abschluss-Arbeit entstanden sind.
Oder im Besuch des Videospiel-Museums,des Binariums, einer Ausgabe der Retro-Börse. Oder beim Besuch eines Arcade-Museums.

Mir fehlen diese Dinge sehr

Und natürlich: der Kontakt mit dem Team. Sich gemeinsam in einem Raum zu befinden – und sei es “nur” für ein paar Stunden, um gemeinsam den Stream in den Mai zu bestreiten. Oder eine Gameplay-Strecke wie unsere IKYWM aufzunehmen. Das Teamgefüge hat sehr unter dem Abstand gelitten, denn in 2020 ging all’ das nicht. Und bis es in diesem Jahr wieder einen Hauch von Normalität geben wird, wird noch jede Menge Wasser den Rhein runterfließen.

2021: Push START to continue

Vielleicht werden wir dann diese Momente mehr zu schätzen wissen. Weil sie eben nicht selbstverständlich sind. Weil sie immer etwas besonderes sind. Und hoffentlich werden wir sie mehr genießen und feiern. Weil eben das diese Branche und diesen Job ausmacht. Gemeinsam einem Hobby fröhnen zu können. Mit allem, was dazu gehört. Natürlich mit Games. Natürlich mit Streams. Natürlich mit Podcasts und Artikeln. Und mit Videos. Aber vor allem eben: gemeinsam mit anderen Menschen!

Der Gaming-Jahrgang 2021

Das ist es, worauf ich mich am meisten freue: Mit anderen Menschen zusammen Games zu erleben und zu zelebrieren. Mit all’ den Mühen, die mit solchen Events und Happenings verbunden sind.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

You must einloggen zum kommentieren