Non-Reviews
0 Kommentare

Comics der Woche – Tierische Helden

von am 8. Januar 2018
 

Oft schlüpfen wir in Videospielen in die Rolle mutiger Helden oder Heldinnen, die sich mutig den Gefahren ihrer Welten entgegenstellen. Und nicht selten werden diese Abenteurer von tierischen Freunden begleitet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Pferd, Hund, Wolf, Dinosaurier oder anderes Tier ist. Doch, was ist mit Tieren in der Hauptrolle? Was früher noch an der Tagesordnung war, gerät mittlerweile gefühlt etwas in Vergessenheit. Gut, dass wenigstens unsere Comics der Woche die Tiere wieder in den Mittelpunkt rücken.

Irgendwelche Star-Wars-Fans anwesend? Im neuesten Streifen der beliebten Weltraumsaga kommen erst mal die kleinen Porgs vor. Eine knuddelige Tierart, die auf einem weit entfernten Planeten lebt. Doch viel interessanter als die Tiere an sich, ist die Entstehung. Was viele nämlich nicht wissen, ist die Tatsache, dass diese Tiere quasi “aus der Not heraus” entstanden sind. Am gewünschten Drehort lebten und brüteten nämlich Papageientaucher. Und anstelle alle Vögel digital zu entfernen, wurden sie die Grundlage für die kleinen niedlichen Geschöpfe. Ende gut, alles gut, möchte ich fast sagen, wenn nicht etwas Wichtiges vergessen worden wäre.

Sad Porgs are sad-Comics
Quelle: Life in Aggro

Eines der unsinnigsten Pokémon in der Welt der kleinen, bunten Taschenmonster ist Karpador. Nicht nur ist dieses Pokémon absolut ungenießbar, wie im Anime bereits mehrfach demonstriert wurde, sondern es kann auch nichts. Solange es die Attacken Tackle oder Dreschflegel nicht beherrscht, kann es ausschließlich “Platscher”, eine absolut sinnlose Attacke, ohne jeglichen Effekt. Was viele aber nicht wissen, ist das es eine Legende zu Karpador und seiner Spezialattacke gibt. So soll dieser kleine, unscheinbare Fisch, wenn er lange genug trainiert, einen Berg überspringen können. Wenn das kein Grund zur Freude ist, dann weiß ich auch nicht. Seht nur, wie sehr sich das Karpador im Comic von RandoWis freut.

Karpador just stop-Comics
Quelle: RandoWis @ DeviantArt

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere 

*