Mittwoch , 29. Juli 2015
Startseite / Highlights / Der Kommentar – Wie lange hält die Wii noch durch?
ikyg-kommentar

Der Kommentar – Wie lange hält die Wii noch durch?

Als Nintendo die Wii, damals hieß sie noch Revolution, häppchenweise enthüllte waren die Fachleute skeptisch. Schließlich gab es auf der E3 2005 nur die Konsole zu sehen. Keinen Controller. Den sahen wir erst auf der Tokyo Game Show 2005. Nun wusste die Welt, dass Nintendo auf Bewegungssteuerung in Spielen setzte. Das war das Alleinstellungsmerkmal der Wii. Mit Kinect und Move guckt die Wii nun mächtig in die SD-Röhre. Wie lange hält die Wii noch durch?

Zunächst mal muss man sagen, dass es Nintendo nicht besonders gut ging, als die Revolution enthüllt wurde. Zwar war die Vormachtsstellung im Handheld-Bereich noch ziemlich eindeutig, aber der Vorgänger der Wii, der GameCube war das Schlusslicht seiner Generation. Dabei war er deutlich leistungsstärker, als der große Konkurrent PS2. Überhaupt hatte Nintendo mit dem Heimkonsolen-Segment kräftig Federn gelassen.

Das NES hatte sich knapp 62 Millionen Mal verkauft und war bis dato die erfolgreichste stationäre Konsole Nintendos. Ihr Nachfolger, das SNES ging “nur” noch 49 Millionen Mal über die Ladentheken der Welt. Das N64 schaffte es nur noch knapp 33 Millionen Mal in die Haushalte. Der GameCube kam auf nur noch rund 22 Millionen Geräte. Damit war sogar Branchen-Neuling Microsoft mit seiner ersten Xbox am Spielewürfel vorbeigezogen (rund 25 Millionen Stück).

Die Wii musste erfolgreicher werden, sonst würde der Heimkonsolen-Markt zu einer Gefahr für den Konzern Nintendo.
Als klar war, dass die Wii Bewegungssteuerung ermöglichen könnte, wuchs die Begeisterung an der Idee zukünftig ganz neue Spielerlebnisse erschaffen zu können. Aber Nintendo machte einen folgenschweren Fehler. Die Firmenspitze verzichtete damals bewusst auf HD-Grafik. Zum damaligen Zeitpunkt noch ein nachvollziehbarer Schritt, denn so verbreitet waren Fernseher mit HD-Ready-Standard, geschweige denn Full-HD noch nicht. Allerdings hat die Realität die Erwartungen der Nintendo-Prognosen eingeholt. Inzwischen ist der Anteil der HD-Haushalte weltweit so enorm gestiegen, dass sich viele Kunden auch von der Wii Full-HD-Grafik wünschen. Ein frommer Wunsch, der wohl unerfüllt bleibt.

Inzwischen reden wir bei Heimkonsolen nicht mehr nur über DVDs als Medium, wir sehen bei der PS3 inzwischen auch Bluray-Discs. Und viele HD-Fernseher-Besitzer liebäugeln nach HD-Ready und Full-HD bereits mit 3D-Fernsehern.

Microsoft und Sony sahen der Wii lange Zeit traurig hinterher bei den Hardware-Verkaufszahlen. Im Jahr 2007 verkaufte sich die Wii unvorstellbare 25 Millionen Mal, ließ die Xbox 360 hinter sich, die schon ein Jahr länger am Markt war und konnte sich mehr als doppelt so häufig verkaufen, wie die PS3. Innerhalb eines Jahres hatte die Wii ihren eigenen Vorgänger übertrumpft.

Der Wendepunkt

Microsoft und Sony mussten handeln. Denn Nintendos Strategie neue Spieler ins Gaming-Boot zu holen war voll aufgegangen. Plötzlich spielten Vater, Mutter, Opa, Oma, Tanten und Onkel Wii Fit, Wii Sports und wie sie alle heißen. Bewegungssteuerung ist IN! In den Wohnzimmern der Republik wird herumgefuchtelt. Und das nicht zu knapp. So ist es eigentlich kein Wunder, dass Sony mit PlayStation Move für die PS3 und Microsoft mit Kinect für Xbox 360 ihre eigenen Konsolen mit Bewegungssteuerungen nachrüsten. Das kommt an bei der Käuferschaft. Dabei handelt es sich im Fall von Kinect um ein völlig eigenständiges Konzept ganz ohne Controller, während PlayStation Move ein wenig wie ein Mix aus der Wii-Steuerung und Kinect wirkt. Die Strategie zieht. Jetzt kann man dank PS3 und Xbox 360 auch in HD im Wohnzimmer herumfuchteln.

Das kann die Wii nicht. Sie kann nicht mit einem Zusatzgerät einfach mal eben HD-Grafik nachrüsten. Viel-Spieler monieren, dass Spiele auf der Wii einfach nicht mehr zeitgemäß aussehen.

Könnte es sein, dass die Wii ihre beste Zeit hinter sich hat? Mit derzeit (Stand Dezember 2010) 82 Millionen verkauften Geräten weltweit ist die Wii, die meistverkaufte Heimkonsole Nintendos. Sie hat neue Käuferschichten angesprochen und Menschen zum Spielen gebracht die vorher keinen Bezug zu Videospielen hatten. PS3 und Xbox 360 hinken immer noch hinterher. Aber wie lange wird die Wii sich noch auf dem Thron dieser 7. Konsolengeneration behaupten können?

Fest steht: Microsoft hat der Xbox 360 mit Kinect und der “Slim-Konsole” eine Verlängerung der Lebensdauer um etwa zwei bis drei Jahre verpasst. Die PlayStation 3 hat ebenfalls eine Frischzellenkur dank “Slim-Version” und PlayStation Move abbekommen. Und sie war ohnehin für eine Lebensdauer von acht bis zehn Jahren vorgesehen.

Wie sieht jetzt die Zukunft aus? Quo vadis Wii?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Nintendo trotz allen Hypes um den 3DS auf der E3 2011 eine neue Heimkonsole vorstellt. Wir werden sicherlich noch nicht alles und jedes Feature sehen, aber wenigstens einen Prototypen werden wir zu Gesicht bekommen. 2012 würden wir dann erstmals auf der E3 Hand anlegen dürfen, bevor wir Weihnachten 2012 die neue Konsole kaufen könnten. Vielleicht sogar erst 2013. Allerdings nur dann, wenn es sich um eine vollkommen neue Konsole handelt. Erleben wir quasi eine Wii-HD könnte es sein, dass wir die neue Konsole nicht schon auf der E3 2011, sondern erst später sehen werden. In dem Falle wäre aber ein Start zu Weihnachten 2012 am wahrscheinlichsten.

Ich glaube außerdem nicht wirklich an eine Wii-HD. Inzwischen sind die Übergänge zwischen Neuaufguss einer Konsole und kompletter Neuentwicklung ja recht fließend. Darum bin ich der Meinung, dass Nintendo gut beraten wäre das Konzept der Wii auf die nächste Ebene zu bringen. Es wird enorm wichtig sein, HD-Grafik, vielleicht sogar tatsächlich 3D-Technik, Bewegungssteuerung und das gewisse Etwas in einem Gerät zu vereinen. Außerdem wird sich Nintendo noch einmal deutlich intensiver mit dem Thema Internet beschäftigen müssen. WiiWare, Virtual Console, Online-Gaming und Mediennutzung via Internet sind heute wichtiger denn je. Hier hatte die Wii Defizite, die sich der Nachfolger nicht mehr erlauben darf.

Auch wenn Nintendo einen hervorragenden eigenen Software-Katalog besitzt, muss deutlich mehr getan werden, um auch die Dritthersteller bei der Stange zu halten. Und dazu muss der Wii-Nachfolger nicht nur mit den aktuellen Sony- und Microsoft-Konsolen mithalten können, sondern eben auch mit den zukünftigen. Sonst hinkt sie wieder hinterher.
Vor allem muss Nintendo den Drittherstellern eine klare Aufgabe stellen: Klasse statt Masse!
Es gibt soviele gute Spiele, aber sie gingen unter in der blinden “Juchu-lass-uns-ein-Partyspiel-machen-Wut” unter. Die meisten Coregamer kennen auf der Wii nur Spiele in denen niedliche Figürchen irgendwelche Sportarten und Partyspielchen nachwackeln. Das schadete nicht nur dem Ruf, sondern auch den wirklich guten und erwachsenen Spielen.

Mich hat dieses Thema so sehr beschäftigt, dass ich einige Weggefährten der Spielebranche zu ihrer Meinung befragen musste.
Ihnen habe ich folgende vier Fragen gestellt:

1. Frage: Wann glaubst Du wird Nintendo eine neue Heimkonsole vorstellen?
2. Frage: Wird es eher eine Wii-HD oder eine richtig neue Konsole werden?
3. Frage: Und wann wird diese auf den Markt kommen?
4. Frage: Welche Eigenschaften müsste der Wii-Nachfolger haben, um am Markt gegen PS3 und Xbox 360 bestehen zu können?

Was Felix Rick, Etienne Gardé, Carsten Groll, Christian Leuenberg und viele mehr zu sagen haben, verraten wir euch in diesem eigenen Artikel: Wie lange hält die Wii noch durch? – Eine Branchenumfrage

Natürlich möchten wir auch von euch wissen, wie ihr über die Wii denkt. Wenn ihr also Lust habt, könnt ihr euch gerne in den Kommentaren austoben. Oder ihr schreibt mir eine Mail mit euren Antworten an: daniel@iknowyourgame.de
Gerne werden wir eure Meinungen dann noch einmal gesondert in einem Artikel “abdrucken”.

Über Mykel Jay

Daniel "Mykel Jay" Schäfer hatte 2009 nach dem TV-Aus von GIGA mit ehemaligen Kollegen IKYG gegründet. Nun ist er quasi der letzte Mohikaner der Gründer und leitet die Redaktion. Neben der Schlussredaktion, der Organisation, der Video- und Webproduktion verantwortet Daniel auch Marketing und PR. Neben dem Zocken, kocht er wahnsinnig gerne (www.brotebrotebrote.de), macht häufig am Rechner die Nacht zum Tage und träumt von einem kleinen Häuschen auf Lanzarote.

Lies weiter

Highlight-kommentarcaroe3-feature

Der E3-Grumpy-Grinch

Ihr lieben Pixelfrauen und Mitgamer, ihr müsst jetzt ganz stark sein. Ein Grinch befindet sich unter euch und will euch eure gute Laune wegnehmen. Denn ich falle euch jetzt ganz salopp mit der Tür ins Haus. Die E3 2015 hat mich so sehr gelangweilt und kalt gelassen, wie schon lange nicht mehr. So, da habt ihr's. Jetzt ist es raus. Legt schon mal eure Heugabeln und Fackeln bereit.

2 Kommentare

  1. Ich denke, dass das Spielkonzept der Wii länger durchhält, als der Konkurrenz lieb ist; denn das typische Wii-Klientel ist eben nicht das Publikum, das immer die neueste Technik, die beste Grafik etc. braucht, sondern spontan einfache und witzige Spiele mit Freunden und Verwandten spielen möchte.

  2. Sehe ich ähnlich und im Grunde stört es mich auch nicht. Dass was ich von Nintendo bekommen will, nämlich deren Franchise-Titel, liefern sie ja meist solide bis sehr gut ab. Für alles andere habe ich meine Playstation. Klar hätte ich nichts gegen ein Super Mario, oder Zelda in HD, aber solange sie noch Spaß machen, ist mir die Grafik wurscht.

    Bin eigentlich sogar ganz froh drüber, denn ich denke das auch aufgrund der Limitierung der Wii 2D Spiele wieder ein kleines Comeback gefeiert haben. Die haben mir ein wenig gefehlt 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>