Non-Reviews
1Kommentar

Ben Drowned – Majora’s Mask Creepypasta

von am 26. Februar 2017
Details
 
Artikel-Kategorie
 

Fans von The Legend of Zelda: Majora’s Mask gibt es meinem Gefühl nach nicht so viele. Immer wieder stößt den Spielern die zeitliche Begrenzung sauer auf oder das ganze Gameplay mit den Sidequests und Masken. Nichtsdestotrotz hat dieses Spiel, wie schon im gestrigen Stream angedeutet, einen besonderen Platz in meinem Herzen. Wenn nicht wegen der unfassbar düsteren Welt und ihren Bewohnern, dann wegen der ganzen Theorien und Geistergeschichten, die sich darum ranken. Heute möchte ich euch eine der bekanntesten Geschichten vorstellen: Ben Drowned.

Für diejenigen, die keine Ahnung haben, wovon ich spreche: Im Internet gibt es sogenannte Creepypasta. Dabei handelt es sich im Prinzip um nichts anderes als Geistergeschichten, die übers Internet verbreitet werden. Die Themen der Videospielgeschichten sind meist ähnlicher Natur. “Verfluchte Spiele”, “Brechen der vierten Wand” oder “Unheimliche Ereignisse während des Spielens”. Eine sehr berühmte Creepypasta ist dabei die von Alex “Jadusable” Hall, der von angeblichen Problemen mit seinem Majora’s Mask berichtete, bevor sich die Ereignisse plötzlich überschlagen.

Das Spannende an der Geschichte ist, wie glaubhaft Jadusable die Geschichte rüberbringt. In mehreren Postings, an mehreren Tagen, mit Videos und mehr. Die Videos sind dabei von einer modifizierten Version von Majora’s Mask, die dafür sorgt, dass es noch realistischer wird. Bis heute wurde “Ben Drowned” nicht nur immer wieder erzählt und verarbeitet, sondern es gibt auch Fan-Arts und mehr dazu. Falls ihr etwas Zeit übrig habt und euch gruseln lassen wollt, dann empfehle ich euch die Geschichte hier nachzulesen. Alternativ binde ich euch eine Erzählung der Geschichte, inklusive Videomaterial ein, damit ihr euch direkt hier und jetzt schocken lassen könnt. Doch sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt hab.

Und hier ein Buchstabe des Lösungswortes unseres Zelda-Special-Gewinnspiels: S

Kommentare
 
Kommentiere »

 

Kommentiere 

*