Non-Reviews
0 Kommentare

Hitman 2 – Ghost Mode enthüllt

von am 24. Oktober 2018
 

In unserem ersten Hands-On zum neuen Hitman-Kracher haben wir euch mehr versprochen und das liefern wir euch. Vor Kurzem ist der neue Ghost Mode in Hitman 2 enthüllt worden und Senior Community Manager Travis Barbour hat uns schon einiges verraten können.

1v1 – Wer ist der bessere Hitman?

Tatsächlich ist der Ghost Mode ein kompetetiver Modus, der eure Assassinierungsfähigkeiten aufs Äußerste auf die Probe stellt. Ihr befindet euch im Duell gegen einen weiteren Agent 47, der von irgendwo anders auf der Welt gespielt wird. Der Kniff: Ihr habt die gleichen Ziele. Im Ghost Mode befindet ihr euch im gleichen Level, könnt den geisterhaft weißen Hitman auch sehen, allerdings nicht mit ihm interagieren. Jedoch könnt ihr euch ein Bild davon machen, wie er seine Strategie vorantreibt und versuchen, diese auszutricksen. Ihr seid jedoch auf eure eigene Spielwelt beschränkt. So können mittels Granaten etc. keine NPC’s in der virtuellen Welt des Gegners getriggert werden.

Wir fragten uns, ob es nicht interessant wäre, Items zu haben, die beide Spielwelten beeinflussen?
Travis: Wir probieren derzeit, welche Ghost-Items wir integrieren werden. Aktuell haben wir hier lediglich eine Ghost-Münze, die beide Welten affektiert. Die geworfene Münze lockt nicht nur die Wächter von der Tür weg, durch die du willst, sondern auch in der Welt deines Gegners. So bringen wir eine weitere Schwierigkeit in das Spiel, denn du kannst die Wachen so gezielter manövrieren und deinen Gegner auffliegen lassen. Allerdings sind wir da noch in der Findungsphase, schließlich gibt es auch Items, die hierfür viel zu groß wären, Granaten beispielsweise. Aber wir überlegen weiter, ob es noch mehr Items gibt und wenn ja, wie sie funktionieren werden.

Das macht ja auch nur Sinn, schließlich sollt ihr euch euren Zielen widmen und nicht den Anderen davon abhalten, die seinigen zu erreichen. Um hier die entscheidene Würze ins Spiel zu bringen, spielt ihr zusätzlich gegen die Zeit. Sobald euer Gegner das Ziel ausgeschaltet hat, bekommt er einen Punkt. Nun beginnt die Uhr zu laufen und setzt euch unter Druck, dasselbe Ziel innerhalb 20 Sekunden ebenfalls zur Strecke zu bringen. Gelingt euch dies nicht, geht euch der Punkt für dieses Ziel durch die Lappen. So ist man stets bemüht, die Uhr auf den Gegner zu hetzen und das Spielerlebnis bleibt immer spannend. Wer zuerst fünf Punkte hat, gewinnt die Runde. Zivile Opfer reduzieren zudem die eigenen Punkte.

Um das Spiel noch spannender zu machen, beginnt ihr eure Jagd gänzlich ohne Equip. Vereinzelt tauchen sogenannte Ghost Crates auf der Map auf, die euch einen entscheidenden Vorteil verschaffen können. Die Frage, die ihr euch stellen müsst ist jedoch, ob ihr das Ziel jagt oder ob ihr Richtung Truhe geht und dem Gegner den Kill überlasst, dafür aber auf lange Sicht die besseren Karten habt, denn den Gegenstand, den ihr aus der Kiste bekommt, könnt ihr euch aussuchen. Waffen, Münzen, Klavierseiten, ein riesiger Fisch für den Nahkampf…Ihr enscheidet, womit ihr der bessere Agent 47 sein wollt.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere