Non-Reviews
0 Kommentare

Gaming-News-Übersicht – 46. Kalenderwoche 2021

von am 21. November 2021
 

Lesezeit: 3 MinutenIn unserer Rubrik “Gaming-News-Übersicht”, fassen wir die – aus unserer Sicht – wichtigsten Gaming-News der Woche zusammen. Inklusive “Trailer der Woche”, den “Ankündigungen der Woche” und dem “Fanden wir nicht so geil”. Dieses Mal geht es um die Nominierten der The Game Awards 2021, die Aufforstung von Wäldern durch deutschen Gamesunternehmen, neue Anschuldigungen gegen Activision Blizzard-CEO Bobby Kotick und vieles mehr. Hier ist unser Überblick!

1. News:

The Game Awards 2021 – Nominierte stehen fest

(Seb) Etwas mehr als zwei Wochen dauert es noch, bis die The Game Awards 2021 als Live-Event abgehalten werden. Je näher die Preisverleihung rückt, desto genauer werden die Informationen und die Interaktion mit uns – den Abstimmenden. Wo Geoff Keighley zuletzt ankündigte, dass mehr als 40 Spiele auf dem Event präsentiert werden, stehen nun die Nominierten fest. Neben klaren Favoriten sind dieses Jahr aber ein paar unerwartete Nominierungen mit dabei.

So finden wir für das “Game of the Year” nicht nur die erwarteten Schwergewichte des letzten Jahres wie Ratchet & Clank: Rift Apart und Resident Evil Village sondern auch Psychonauts 2 und Metroid Dread.

Wollt ihr teilnehmen, könnt ihr auf der offiziellen Seite der Game Awards für euren Liebling abstimmen. Den Link dafür findet ihr HIER. Allerdings müsst ihr euch anmelden, um eure Stimme abzugeben. Wählen könnt ihr in 30 Kategorien wie “Game of the Year”, “Best Game Direction”, “Best Narrative” oder “Best Indie”. Die Gewinner sehen wir dann am 09. Dezember.

2. News:

Bliblabbedodü

(Myk) Eigentlich ist die zweite wichtige News-Meldung auch ein Kandidat für unsere Kategorie “Finden wir richtig geil”. Denn es geht um den GamesForest.Club, eine Initiative zum Schutz und zur Aufforstung von Wäldern rund um die Welt. Gegründet wurde die Initiative in Berlin von Maria Wagner (von Impact with Joy) und Georg Broxtermann (von GameInfluencer).

“Die Spielebranche ist trotz all ihres Erfolgs und ihrer funkelnden Kreativität noch immer für viele der Buhmann, aber wir treten hier an, um einen substanziellen und nachhaltigen Beitrag zu leisten für den Erhalt unserer Umwelt. Ich bin überwältigt von dem Zuspruch und der Unterstützung von Kollegen, Partnern, Freunden in der Spieleindustrie, aber es gibt verdammt viel zu tun – lasst es uns gemeinsam angehen!” Georg Broxtermann:

Der Initiative angeschlossen haben sich inzwischen deutsche Gamesunternehmen, wie Miniclip, Landfall Games, Keen Games und Paladin Studios.

“Dem Gameforest Club beizutreten ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir alle müssen darüber reden, wie wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren können, und wir alle müssen darüber nachdenken, was wir in unserem Leben ändern können, um dieses Ziel zu erreichen.” keengames-CEO Pete Walentin:

Der GamesForest.Club unterstützt verschiedene Projekte auf der ganzen Welt, die sich dem Schutz der Wälder verschrieben haben, darunter German Beech Jungle und WWF Planting Trees Cultivating Peace. Wie gut die Initiative läuft und wie es um die gepflanzten Bäume steht, kann man auf der Webseite des GamesForest.Club virtuell mitverfolgen.

Trailer der Woche: Surviving the Aftermath

(Myk) Diese Woche muss ich leider einfach ein wenig egoistisch sein. Oder nein. Halt! Ich bin befangen! Ja, so ist es besser. Damit wahre ich zumindest den Part meiner Arbeit, der mit Transparenz zu tun hat. Denn obwohl es mit dem “Factions-Trailer” zu Elex II, dem “Official Death and Aging Preview Trailer” zum gerade frisch vorgezogenen Release von Sifu und dem sehr ansehnlichen “Launch Trailer” zum gerade erschienenen Exo One wirklich gute, schöne und spannende Trailer gab… Nun ja… es gab eben auch den Launch von Surviving the Aftermath. Und auf dieses Spiel der Surviving Mars-Macher freue ich mich bereits seit der Ankündigung. Hallo? Zombies? Aufbaustrategie mit richtig viel Mirkomanagement… Seht selbst.

Surviving the Aftermath | 1.0 Release Trailer


Fanden wir nicht so geil

(Seb) Erneut steht Activision Blizzard in schlechtem Licht da. Wie ein Bericht des Wall Street Journals erläutert, soll CEO Bobby Kotick von den jahrelangen Vorfällen des sexuellen Missbrauchs und dem Fehlverhalten einiger Mitarbeiter gewusst haben. Der Bericht führt dabei mehrere Fälle auf, in denen eine außergerichtliche Einigung angestrebt wurde, anstatt die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Wenig einsichtig zeigte sich Activision Blizzard, die dem Wall Street Journal vorwarfen, nicht auf die bereits angestrebten Veränderungen einzugehen. Nach dem Auftauchen der Berichte und der Antwort ihres Arbeitgebers reichten Mitarbeiter von Activision Blizzard eine Petition ein, die den Rücktritt Koticks fordert. Auch Sony Interactive Entertainment-Präsident Jim Ryan und Xbox-Chef Phil Spencer traten daraufhin für die Mitarbeiter ein. Beide fordern eine Reaktion seitens Activision Blizzard. Phil Spencer teilte ebenfalls mit, alle Aspekte der Beziehung zu Activision Blizzard zu überdenken.

Ankündigungen der Woche

(Seb) Schaut man zurück auf diese Woche, bescherte uns die Spiele-Welt mit sowohl Erwartetem als auch Unerwartetem. Nichtsdestotrotz waren einige ziemlich verrückte Titel mit dabei. Mit MultiVersus kündigten Warner Bros. Games und Player First Games einen von Super Smash Bros. inspirierten Arena-Brawler an. Zahlreiche Charaktere, darunter DC-Helden wie Batman und Wonderwoman, Bugs Bunny, Shaggy aus Scooby-Doo, oder Arya Stark aus Game of Thrones geben sich die Ehre. MultiVersus setzt dabei einen starken Fokus auf das gemeinsame Spielen. Den Vogel abgeschossen hat diese Woche Bandai Namco mit Dragonball: The Breakers. Das Konzept des Spiels ist auf den ersten Blick einfach zu beschreiben: Dead by Daylight in der Dragonball-Welt. Die Überlebenden werden ausgetauscht durch Dragonball-Charaktere und der Killer durch Bösewichte wie Cell. Anders als in der vermeintlichen Vorlage bewegen sich die Figuren aber deutlich schneller und “Killer” Cell erreicht erst nach und nach seine “finale” Form.
Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Du musst eingeloggt sein zum kommentieren