Non-Reviews
0 Kommentare

Gaming-News-Übersicht – 22. Kalenderwoche 2021

von am 6. Juni 2021
 

Lesezeit: 4 MinutenIn unserer Rubrik “Gaming-News-Übersicht”, fassen wir die – aus unserer Sicht – wichtigsten Gaming-News der Woche zusammen. Diese Woche mal etwas anders, als gewohnt. Der “Summer of Gaming” ist (fast) da und die E3 2021 rückt immer näher. Daher gibt es heute die Pre-E3-Edition inklusive einer Extra-News. Natürlich gibt es trotzdem wieder den “Trailer der Woche”, das “Fanden wir nicht so geil” und das “Gerücht der Woche”. Diese Woche gibt es konkrete Neuigkeiten zu Terminen, Spielen und Gerüchten rund um die E3 und als Extra, Informationen zum God of War-Nachfolger und dazugehörige unschöne Kommentare im Internet. Hier unsere Zusammenfassung!

1. News:

E3 2021: Was wissen wir?

(Seb)Noch eine Woche müssen wir auf die E3 2021 warten. Aber dennoch ist es nicht wirklich ruhig um die Messe. Seien es neue Informationen zu Präsentationen, Bekanntmachungen zu einzelnen Games oder immer wieder auftauchende Gerüchte und Leaks. Für euch haben wir das Knäuel an Informationen einmal aufgedröselt.

Schon seit ein paar Wochen sind die Teilnehmer der E3 bekannt. Auch die Tage der Messe sind verplant und gefüllt mit Präsentationen und Events. Dazugekommen sind diese Woche aber zusätzlich eine Menge an festen Terminen. So geht es am ersten Tag der Messe, dem 12. Juni, um 17 Uhr mit der Guerrilla Collective-Präsentation weiter. Den Start hatte die Indie-Vorstellung schon am Freitag dieser Woche und stellte eine bunte Auswahl an Indie-Titeln vor.

Darauf folgt die Ubisoft Forward-Präsentation um 20 Uhr. Mit Titeln wie Riders Republic, Far Cry 6 und dem Koop-Titel Rainbox Six Quarantine gibt uns der Publisher schon mal einen kleinen Einblick zu den bevorstehenden großen Ankündigungen.

Am zweiten Tag der Messe sind ebenfalls schon feste Termine vergeben worden. Nämlich für das Xbox & Bethesda Games Showcase um 19 Uhr. Auch wenn beide Firmen nicht wirklich über ihr Line-Up sprechen, können wir doch von Halo Infinite und dem einen oder anderen Bethesda-Game ausgehen. In dem darauffolgenden Square Enix Presents um 21:15 Uhr folgt dann eine Weltpremiere von Eidos Montreal und Neuigkeiten zu Babylon’s Fall.

Noch kein festes Datum haben zum Zeitpunkt unserer News die Präsentationen am dritten Tag der Messe. Für den letzten Tag hat sich dann aber Nintendo einen festen Termin für den 15. Juni um 18 Uhr geschnappt. In einem 40-minütigen Direct wird es um das bestehende Linepup für 2021 gehen. Wie wir Nintendo aber kennen, heißt das noch lange nicht, das nicht doch die eine oder andere Überraschung auf uns warten könnte. Schließlich warten wir schon seit Längerem auf Informationen zu Titeln wie dem The Legend of Zelda: Breath of the Wild-Nachfolger oder Metroid Prime 4.

Eine komplette Neuerung für die Spiele-Messe ist die E3 2021 Awards Show. Hier wird das Programm der E3 mit den Highlights des Jahres zu Ende gebracht werden. Die besten Games der diesjährigen Präsentationen werden hier gekürt. Ein vielleicht guter Abschluss für das ansonsten eher abrupte Ende der E3.

Die E3-Gerüchte der Woche!

(Seb) Was fehlt denn jetzt noch? Genau! Das, was im Schatten jeder Videospielmesse lauert. Die Rede ist natürlich von Gerüchten und dem einen oder anderen Leak. Wichtig dabei ist, dass hierbei nichts zu einhundert Prozent bestätigt ist. Dennoch bekommen viele der Gerüchte und Leaks oftmals von Brancheninsidern den Rücken gestärkt und somit einen Hauch von Glaubwürdigkeit. Es sei vorher vermerkt, dass, wenn ihr euch die Überraschung nicht verderben wollt, ihr diesen Teil besser überspringen solltet.

Eines dieser Gerüchte betrifft Take-Two beziehungsweise 2K. Hier sollen direkt mehrere Spiele geleakt worden sein. Dabei handelt es sich um ein mögliches Borderlands-Spin-Off mit dem Namen Wonderland, ein neues Marvel-Game im XCOM-Stil aus dem Hause Firaxis und ein Actionspiel mit dem Codenamen Volt.

Aber auch Square Enix und Bethesda sollen eine Überraschung bereithalten. So soll es sich bei der Eidos Montreals-Weltpremiere um ein neues Guardians of the Galaxy-Game handeln und Bethesdas Starfield soll ebenfalls erstmals auf der E3 gezeigt werden.

2. News:

Sony: God of War: Ragnarok erst 2022

(Seb) Im offiziellen PlayStation-Blog sprach diese Woche PlayStation Studios-Chef Hermen Hulst über verschiedene Sony-Titel. Einer davon ist der Nachfolger des 2018 erschienenen God of War aus dem Hause der Santa Monica Studios. So bekommt das nordische Abenteuer rund um Kratos und seinen Sohn Atreus eine PS4-Variante, soll aber nicht mehr 2021 erscheinen, sondern wurde auf 2022 verschoben.

Die Arbeiten am nächsten Teil der God of War-Reihe haben laut Hulst später begonnen als geplant. Dennoch wollen Santa Monica Studios die Erfahrung liefern, welche die Fans sich wünschen. In Zeiten der Pandemie müsse man zudem an vielen Ecken zurückstecken. Die Qualität der Spiele und die Gesundheit der Mitarbeiter dürfe aber nicht darunter leiden.
Bei den Fans trägt das neue God of War schon seit Längerem den Beinamen Ragnarok. In einem kurzen Teaser-Trailer bekräftigte Sony mit den Worten “Ragnarok is Coming” diese Fan-Theorie. Zuletzt wurde dieser Name samt Logo sogar in Sonys Investoren-Berichten entdeckt.

Fanden wir nicht so geil

(Myk) Was habe ich mich letzte Woche über das Gameplay-Reveal zu Horizon Forbidden West gefreut! Endlich wieder ein Einblick in diese faszinierende Spielewelt und die bezaubernde Aloy, die völlig zu Recht in unserem Artikel “Rothaarige Videospielcharaktere” Erwähnung findet. Und was musste ich danach auf Twitter in meiner Timeline lesen? Dass es wirklich Menschen gibt, die sich darüber beschweren, dass (Achtung, ich zitiere nur sinngemäß) Sony nicht in der Lage sei, weibliche Charaktere zu kreiieren, die auch wirklich hübsch und weiblich aussehen…

Ehm… Hallo!? Was stimmt mit Menschen, die diese Aussage getätigt und unterstützt haben nicht? Aloy! Aloy und nicht hübsch? Aloy und nicht weiblich? Warum? Weil sie nicht geschminkt ist? Weil sie nicht die Oberweite einer Pornodarstellerin hat? Weil man nicht viel mehr nackte Haut sieht, als bei einem männlichen Protagonisten? Weil sie nicht mit Highheels durch die Postapokalypse stöckelt? Oder weil sie Sommersprossen hat? Ist ihr Augenaufschlag nicht aufreizend genug? Nicht genug Arschgewackel beim Roboter-Dinos verlegen?

Erst habe ich mich aufgeregt, über diesen dämlichen Müll. Dann habe ich witzige Antworten aus der Gaming-Community gesehen, die enorm viel Humor bewiesen und mir gezeigt haben, dass wir vielleicht doch noch eine Chance haben, den geistigen Überresten des 20. Jahrhunderts zu entkommen, wenn eine signifikante Zahl der Menschen da draussen lautstark, mit Sinn, Verstand und Witz bewaffnet dieser gestrigen Denke entgegen treten. Ich für meinen Teil, habe lieber eine glaubhafte, sympatische und eigenständige Videospielheldin mit Sommersprossen und einer plausiblen Menge an Kleidung auf der Haut, als eine stereotype Schlüsselreiz-Tusnelda, die auch beim Casting von Love Island mit Kusshand genommen worden wäre.

Trailer der Woche: Wanderer

(Myk) Natürlich gab es diese Woche richtig schöne Trailer zu bestaunen. Neben dem äußerst schick anzusehenden Palia-Trailer, einem Spiel, das zweifellos die Animal Crossing-Fans ansprechen soll, gibt es da vor allen anderen diesen hier, den ich euch auf keinen Fall vorenthalten will:

Wanderer - Game Reveal Trailer | PS VR



Spannende Idee. Aus dem Jahr 2061 zurück zu kehren und zu verhindern, dass die Welt am Ende in Ruinen daliegt. Was das mit den im Trailer gezeigten Aktionen zu tun hat? Das kann ich euch leider nicht sagen. Aber gut sieht es allemal aus und interessant ebenfalls. Was meint ihr?

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Du musst eingeloggt sein zum kommentieren