Specials
2 Kommentare

Team-Zuwachs – Kjaro schlägt auf

von am 4. Juli 2019
 

Lesezeit: < 1 MinuteHallihallöchen, Tach und Moin! Mein Name ist Kjaro* und ich darf mit Stolz behaupten, neuestes Mitglied des IKYG-Teams zu sein. Teils deutsch, teils isländisch, teils schweizerisch, auf jeden Fall aber irgendwie ausländisch, freue ich mich, euer digitales Leben in Zukunft mit meinen plusminus profunden Gedanken zur Gaming-Welt zu bereichern.

*Der Einfachheit halber. Wer sich trotzdem an “Kjartan” versuchen will, nur zu. Man braucht eigentlich nur zu wissen, dass mans weder wie “Kjerdan” noch wie “Karton” oder “Satan” ausspricht. Auch wenn ich für neue Interpretationen des Namens immer offen bin.

Aber fangen wir nochmal von vorne an:
Schon Klein-Kjaro hat, obgleich während der Kindheit lange Konsolen-los, nie die Chance verpasst, sich in virtuelle Spielwelten zu flüchten. Was mit exzessivem Ausleihen und Besuchen der Konsolen diverser Schulfreunde begann, steigerte sich im Laufe der Zeit zu langen Nachmittagen vor dem “Arbeitscomputer” der Stadtbibliothek oder auf Browsergameseiten, bis hin zu einer mittlerweile viel zu vollen Steam-Library.
Aus dieser Zeit vor dem Bibliotheksrechner geht auch die felsenfeste Überzeugung hervor, dass Simpsons Hit’n’Run, Harry Potter und die Kammer des Schreckens und The Incredible Hulk absolute Perlen der Videospielgeschichte waren. Ja, diese Illusion würde ich gerne behalten.

Heutzutage lasse ich mich, wenn ich nicht gerade mit Zeichnen, Lesen, Bingen, allfälligem Vertonen oder Studieren beschäftigt bin, von so ziemlich allem begeistern. Vor allem auch, wenn es sich dabei um gute Spiele handelt. Um einen Rahmen für meine Definition von “gut” zu liefern: Hyper Light Drifter, Bioshock Infinite, Transistor und Journey sind definitiv in meinen Top 15. Wahrscheinlich in der Gesellschaft von The Binding of Isaac: Rebirth oder den Portal-Spielen.

Und damit zurück zu dem Heini, der diesen Text gerade schreibt und einfach nur noch mitteilen will, dass er gespannt der folgenden Zeit entgegenblickt und allen Lesenden noch einen wunderschönen Resttag wünscht.

Kommentare
 
Kommentiere »

 

You must einloggen zum kommentieren