Specials
0 Kommentare

Top 10 – Die besten Piratengames

von am 26. Februar 2014
 

Arrrrrrr! Das ist nicht nur der ziemlich bescheuerte Name eines Rennpferdes, sondern auch der international anerkannte knurrende Ausruf eines Piraten. Historisch korrekt oder nicht, wir knurren heute heftig mit. Denn es ist mal wieder an der Zeit eine schöne Top 10 für euch zusammen zu stellen. Und wer von uns wollte nicht schon mal ein Freibeuter der Meere sein? Dem Skorbut trotzen wir mit Rum! Der spanischen Armada mit Kanonenkugeln und Schießpulver! In die Takelage, ihr Landratten! Sonst lasse ich euch kielholen!

Entschuldigung. Manchmal geht es einfach mit mir durch.
Aber mal ehrlich. Piratengames gibt es gar nicht so wenige, die Anzahl der wirklich Guten ist dagegen recht gering. Wir reden hier auch nicht von Spielen, in denen ein Pirat vorkommt, oder man auch gegen Piraten kämpfen kann. Es geht hier wirklich darum, selber Freibeuter zu sein. Nun ja oder man hat nichts anderes zu tun, als die ganze Zeit gegen Piraten zu kämpfen. Das richtige Tortuga-Feeling ist von Nöten, um für unsere Top 10 überhaupt in Erwägung gezogen zu werden.

Platz 10: Pirates of the Burning Sea

Wir starten unsere Top 10 mit einem Piraten-MMO. Jawhol Pirates of the Burning Sea wird online gespielt. Und zwar mit tausenden anderen Spielern weltweit. Dort stehen vor allem die erbitterten Kämpfe um die Inseln der Karibik im Vordergrund. Piraten-untypisch: Zuvor müsst ihr euch für eine von drei Nationen – natürlich Spanien, Frankreich und England – entscheiden. Unter deren Flagge und quasi mit offizieller Lizenz versucht ihr nun euer Glück als Piratenkapitän oder Händler. Interessant ist, dass ihr bei diesem MMO die ständigen Kämpfe auch links liegen lassen und euch anderen Aufgaben widmen könnt. Zahlreiche Städte und Häfen warten auf Erkundungen und eine toll erzählte Handlung bringt euch an so manch entlegenen und spannenden Ort.

Platz 09: Port Royale 3

Offiziell heißt es zu Beginn dieses Strategiespiels “Entscheidet euch für eine Karriere als Händler oder Abenteurer!” Mal ehrlich… Mit Abenteurer ist in diesem Fall nichts anderes als Pirat gemeint. Keiner vom Kaliber eines Edward Teach, Francis Drake oder François l’Olonnais, sondern eher “einer der netteren Piraten”. Ihr handelt in der Tat viel in diesem Spiel, in der die echten Piraten in finsteren Verstecken hausen und euch als rechtschaffendem Halbpiraten das Leben schwer machen. Aber die Aufträge die ihr zwischendurch übernehmt, sind recht eindeutig vom Kaliber “Nicht-mehr-bloß-Abenteurer”. Ihr überfallt andere Schiffe, übernehmt gefährliche Transporte von A nach B, sucht nach vermissten Personen und liefert euch Scharmützel mit anderen Seefahrer-Nationen und natürlich den echten Piraten. Schurke hin oder her, Handel hip oder hop: In Port Royale 3 seid ihr ein Pirat. Nur dass ihr unzählige Schiffe befehligt. So!

Platz 08: Pirates, Vikings & Knights 2

Okay, okay! Pirates, Vikings & Knights 2 ist nicht wirklich ein Spiel! Es handelt sich dabei aber um eine extrem beliebte Total-Conversion des Spiels Half-Life 2. Die Mod versetzt euch nicht nur in die Lage in die Rollen von Rittern oder Wikingern zu schlüpfen, sondern eben auch in die von Piraten. Und dann gibt es, wie in einem Ego-Shooter eben üblich auf die Zwölf. Mit Schwertern, Bögen und Lanzen, Schilden, Armbrüsten und was es eben sonst noch so gibt. Hauptsache der Gegner schaut sich nach kurzem Gerangel die Radieschen von unten an. Die Spielmodi der kostenlos über Steam verfügbaren Mod reichen von Team-Deathmatch bis hin zur Schatzjagd. Alles, was ihr jetzt noch braucht ist ein vollwertiger Source-Engine-Titels wie Half-Life 2, Counter-Strike: Source oder Team Fortress 2 und ihr könnt loskloppen.

Platz 07: Pirates: Tides of Fortune

Mein Name ist Daniel und ich spiele Pirates: Tides of Fortune! Ja, ich gestehe, dass ich süchtig bin! Wer das Spiel nicht kennt: es handelt sich um eines dieser fiesen Social-Games auf Facebook. Eines, dass man nur spielen kann, wenn man andere Menschen zu Tode nervt und sich gegenseitig hilft und voran bringt. Aber hey! Ich habe Farmville dafür sausen lassen. Und angefangen hat eigentlich mein Schwiegervater damit, also bin ich gewisser Maßen unschuldig. Drei Ressourcen baut man auf seiner eigenen Insel an oder ab: Gold, Rum und Holz. Diese sind die Triebfedern unseres Piratenimperiums. Jetzt gilt es Truppen auszuheben, Schiffe und Nachbarsinseln zu überfallen, zu besetzen, Bündnisse zu knüpfen, Handel zu treiben und sich einer Bruderschaft mit all ihren Regeln, Kriegen und territorialen Scharmützeln anzuschließen.

Platz 06: Zack and Wiki: The Quest for Barbaros’s Treasure

Auf der Wii gab es gleich zwei schicke Piraten-Spiele. Das Erste, dass wir euch in dieser Top 10 vorstellen möchten hört auf den unfassbar langen Namen Zack and Wiki: The Quest for Barbaros’s Treasure. Dabei handelt es sich um ein Point’n’Click-Adventure. Das sieht zugegebener Maßen aus, wie ein Samstags-Morgen-Cartoon ist aber bis unter die Hutkrempe vollgepackt mit Rätseln. Ihr spielt den jungen Piraten und Namensgeber Zack. Und wer ist Wiki? Wiki ist ein kleiner goldener Affe, der zur Glocke wird, wenn ihr die Wii Remote schüttelt. Und das ist noch das harmloseste was dann passiert! Und warum das alles? Ach ja, ihr seid auf der Suche nach Schätzen!

Platz 05: LEGO Pirates of the Caribbean

Ich gehöre ja ohnehin zu den Menschen, die sich die Fluch der Karibik-Filme durchaus angucken können. Wohl dosiert, aber ich kann sie gucken. Und Johnny Depp geht mir auch erst nach dem zweiten Film auf den Keks. Jetzt könnte man meinen, dass zu den vier Filmen sicherlich auch das eine oder andere Spiel erschienen ist. Ist es auch. Mit offizieller Lizenz und allem. Aber sie sind allesamt für die Tonne. Nicht so, die LEGO-Umsetzung der vier Filme. Das ist unterhaltsame Piraten-Kurzweile in Plastikklötzchen-Optik. Zugegebener Maßen nicht das beste der LEGO-Games, aber das beste der Fluch der Karibik-Games ist es allemal. Mit LEGO-typischem Humor, den wichtigsten Szenen der Filme und einem Plastik Jack Sparrow, der irgendwie erwachsener wirkt, als der im Film… Merkwürdig!?

Platz 04: Sid Meier’s Pirates

Auch Sid Meier hat ein Herz für Piraten und hat 1987 einen echten Meilenstein dieses Genres abgeliefert. Die “Rund-um-Komplett-Piraten-Simulation” kam damals für Amstrad PC, den C64 und den Apple II heraus. Danach wurde das Spiel dutzende Male neu aufgelegt und erschien für so ziemlich jede Spiele-Plattform, die die Branche erdacht hat. Über aktuelle Windows PC, die Wii, das iPhone und sogar eine Blackberry-Portierung gibt es. Und überall ist das Spielprinzip das Gleiche: Sei ein Pirat! Euch erwarten toll inszenierte Säbelkämpfe, Seeschlachten, aufrüstbare Schiffe und jede Menge Piratenabenteuer! Egal auf welchem System, ein absolutes Muss für jeden Hobby-Freibeuter!

Platz 03: Assassin’s Creed IV: Black Flag

Das technisch ausgereifteste Piraten-Spiel in unserer Top ist zweifellos Assassin’s Creed IV: Black Flag. Aber ist es wirklich das beste Piratenspiel aller Zeiten? Die Frage lasse ich mal unbeantwortet. Das Feeling in diesem Piraten-Spin-Off der Assassin’s Creed-Reihe ist auf jeden Fall erstklassig. Sie schaffen es sogar die Bilder der schlechten Teile der Fluch der Karibik-Filmreihe verschwinden zu lassen, denn hier ist das Piratenleben wieder hart. Es geht um Ruhm, Ehre, Beute, Mord, Freiheit und um Reichtum, Macht und Anarchie auf den Meeren! Und sogar Blackbeard – einstiger Inbegriff eines Piraten – kommt darin vor. Hurra! Gebt mir einen Enterhaken!

Platz 02: Tropico 2: Die Pirateninsel

Während dieses Jahr die Tropico-Fan-Gemeinde auf den fünften Teil der Bananenrepublik-Simulation warten, bestaunen wir in unserer heutigen Top 10 den wohl verrücktesten Ableger der Reihe: Tropico 2: Die Pirateninsel. Mit dem zweiten Teil haben die Macher damals viel gewagt und viel gewonnen. Auch wenn es nach dem Sequel lange Zeit um die Marke ruhig wurde, war die Pirateninsel-Simulation ein echtes Muss für jeden Schreibtisch-Strategen. Immerhin bauen wir hier quasi unser eigenes kleines Tortuga auf. Dazu stampfen wir Kneipen, Kasinos und Bordelle aus dem Boden und befestigen die Insel. Auch Seeschlachten gibt es hier, wenn auch etwas fade inszeniert. Der Rest überzeugt auf ganzer Linie!

Platz 01: The Secret of Monkey Island: Special Edition

Es gibt da draußen so viele Piraten-Games, aber nicht eines kommt auch nur im Ansatz an he Secret of Monkey Island heran. Guybrush Threepwood im ewigen und zeitlosen Kampf gegen den fiesen Geister-Piraten Le Chuck. Ich habe die ersten beiden Teile dieser Spielereihe damals als CD-Version gespielt. Die Musik dröhnt mir heute noch in den Ohren. Musikalisch, erzählerlisch, optisch und gameplaytechnisch ein wahres Meisterstück der Point’n’Click-Geschichte und ein Meilenstein meiner persönlichen Zockerhistorie. In diesen Spielen konnte man sich komplett verlieren und die Welt um sich herum vergessen. Und wenn man mal nicht weiterkam, fragte man den großen Bruder. Der hatte das nämlich immer vor mir durch! Okay heute würde man das googlen, aber das wäre nur halb so witzig. Übrigens mochte ich auch die Special Edition auf der Xbox 360. Wem der neue – aber sehr liebevoll gestaltete – Look nicht gefiel, konnte einfach per Knopfdruck in den guten alten Retro-Look umschalten! Was ist das? Hinter Dir, ein dreiköpfiger Affe!

Und wie immer gilt: Das hier ist eine total subjektive Liste.
Es handelt sich dabei um meine persönlichen Lieblings-Piratenspiele. Fühlt euch also so frei und postet in die Kommentare, wenn euch etwas gefehlt hat oder wenn ihr mit einer der Platzierungen überhaupt nicht einverstanden seid.

Sei der Erste, der kommentiert!
 
Kommentiere »

 

Kommentiere